67 % der Deutschen…

… finden Kinder laut einer Studie zu teuer & gründen aus diesem Grund keine Familie. Das sind schlappe 9 % mehr als 2011.
So habe ich es zumindest in den Nachrichten gehört & bei rtl.de  kann man es noch mal nachlesen.

Weitere Gründe sind die Angst die eigene Unabhängigkeit zu verlieren & Karriereeinbusen.
Durchschnittlich bekommt die deutsche Frau 1,36 Kinder und Deutschland kann froh sein, dass auch Paare gibt, die sich (mehrere) Kinder wünschen.

Ein Kind ist nicht günstig, das stimmt. Richtig teuer wird es vor allem dann, wenn es nicht ganz gesund ist & Spezialprodukte benötigt die von den Kassen nicht übernommen werden. Doch das was ein Kind einem schenkt, kann man mit keinem Geld der Welt aufwiegen.
Es lohnt sich, für ein Kind ein wenig an sich selbst zu sparen & nicht mehr ganz so unabhängig zu sein, denn man bekommt unglaublich viel von ihm zurück. Unabhängig ist man je nach Art auch mit einem Haustier nicht…

Ich persönlich bin froh mein kleines Bambinchen zu haben, auch wenn sie vor allem im ersten Jahr sehr teuer war. Kein Geld könnte für mich beispielsweise ihr Lachen oder ihre Drolligkeit ersetzen.
Kinder sind so wertvoll, jedes einzelne & die 67 % die das Geld als Grund vorschieben, wissen nicht was sie verpassen.

(Auch wenn ich die finanziellen Ängste in gewisser Weiße verstehen kann, denn als (in unserem Fall) junge Familie bekommt man nicht wirklich eine Unterstützung & das kann die Lust an weiteren Kindern definitiv negativ beeinflussen!)

Sag mir Deine Meinung :)

%d Bloggern gefällt das: