Besuch einer Mühle mit HAUL

Vor  ein paar Wochen waren wir mit klein Bambi, ihrer Oma, ihrer Ur-Oma und der Quachtsmachertante in einer älteren Mühle in der das Mehl noch selbst gemahlen wird.
Meine Oma kennt den Besitzer und mein Opa hatte früher wohl beruflich häufig mit der Familie zu tun, ihnen ging es auch dieses Mal wieder sehr nahe, dass mein Opa nie wieder vorbeikommen wird. Leider. 🙁

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir durften die Mühle sogar von innen besichtigen und der Besitzer zeigte uns sämtliche alte Gerätschaften mit denen das Mehl früher gemahlen wurde. Ich fand es sehr interessant, denn es gibt insgesamt 14 Mahldurchgänge und durch jeden einzelnen Durchgang entsteht schon eine Sorte, die ein eigenes Produkt darstellt. Ziemlich am Ende kommt dann z.B. Dunst bei heraus. Ich durfte sogar verschiedene Mehlstufen anfassen um den Unterschied zu spüren und DAS fand ich wirklich aufregend, denn wann bekommt man schon mal diese Gelegenheit?
Durch die weißen Rohre werden die verschiedenen Mehlstufen ins nächste Fach transportiert, wo es weiter gemahlen oder gesiebt wird. So sieht man im ersten Rohr z.B. noch das volle Korn und in den weiteren Rohren das nach und nach weiter gemahlene Mehl.

Einfach nur toll <3

Doch eigentlich waren wir dort um Mehl und Körner zu kaufen. Wie kann man sich diese Qualität als Schülerpaar leisten? Ganz einfach, wir kaufen direkt in der Mühle und nicht überteuert im Geschäft! Aber seht am besten selbst

  1. 5 Kilo Dinkelvollkornmehl – ~7 €
  2. 2x 1 Kilo Haferkerne – je 1,55 €

Wir benutzen fast nur Dinkelvollkornmehl und bisher immer das von Lidl mit 1,85 €/kg, hier kommen wir deutlich günstige weg und beim nächsten Mal werden wir uns einen  25 kg Sack mit meiner Mama teilen, dann ist es so richtig günstig!
Und mit den Haferkernen wollte ich mich mal an Hafermilch versuchen. Im Laden viel zu teuer für uns, aber das muss ja auch so machbar sein.

  1. 1 Kilo Grünkernschrot – 2,60 €
  2. 1 Kilo Grünkern ganz – geschenkt sonst auch 2,60 €

Wir lieben Grünkern 🙂
Grünkernsuppe, Eintopf, Küchlein und und und

  1. 500g Sojaschrot „Speise“ – 1,70 €
  2. 1 Kilo Buchweizen – 3,20 €
  3. 500g Gerstengraupen – 1,35 €
  4. 500g Amaranth – 2,80 €

  1. 1 Kilo Dinkelflocken – 2,10 €
  2. 1 Kilo ungesüßte Cornflakes – 0,70 – 1,00 €
  3. 250g schmeckende Bananen Chips – 1,95 €

Ungesüßte Cornflakes für mein Bambikind und Dinkelflocken für unsere Müslimischung.
Die Bananen Chips waren für die Heimfahrt gedacht und unheimlich lecker. Normal kaufen wir das nicht, weil es oft einfach nur abartig schmeckt, aber diese waren super knusprig, nicht zu süß und lecker bananig 🙂

Alles in allem hat es uns 20 € gekostet, da wir uns das Mehl auch dieses Mal schon geteilt haben und ich muss sagen, dass ich vollkommen zufrieden damit bin 🙂

Habt Ihr auch eine Mühle in der Umgebung?
Oder kauft Ihr solche Lebensmittel erst gar nicht?

Sag mir Deine Meinung :)

%d Bloggern gefällt das: