[Buchvorstellung] Freiheit für Anfängerinnen

Buchinformationen:

eBook: 156 Seiten
Verlag: dotbooks
Autor: Daniel Oliver Bachmann
ISBN: 978-3-95520-470-9
Preis: 4,99 €
zu kaufen: dotbooks.de

Inhalt:

Jedes Mal, wenn ich zurückstoße, kracht der Rolls Royce gegen die Felswand. Doch darauf kann ich jetzt keine Rücksicht nehmen. Ich habe schon auf viel zu viel Rücksicht genommen.

Man sagt es nicht gerne, aber Theo war ein Schwein. Nicht nur, dass er den 50. Geburtstag seiner Ehefrau durch einen plötzlichen Herzinfarkt ruiniert hat – kaum ist er unter der Erde, stehen die Schuldner bei Martha Schlange. Wofür brauchte der auf den ersten Blick so biedere Weinhändler all die Kredite? Wie sich herausstellt, hat Theo seine Ausflüge nach Italien nicht nur genutzt, um edle Tropfen einzukaufen, sondern auch, um diverse Geliebte zu beglücken. 35, um genau zu sein. Und Kinder haben die meisten auch. Das wäre nun der passende Moment für einen kleinen Nervenzusammenbruch –aber Martha beschließt: so nicht! Kurzentschlossen macht sie sich auf den Weg, um jenseits der Alpen nach dem Rechten zu sehen. Doch das hat ungeahnte Folgen…

Meine Rezension:

In dem Buch „Freiheit für Anfängerinnen“ hat der Autor Daniel Oliver Bachmann versucht viele Ereignisse auf etwas mehr als 150 Seiten unterzubringen. Dass das nur funktionieren kann, wenn alles angeschnitten wird und das Buch durch und durch sehr sprunghaft wirkt, hatte er leider nicht bedacht. Auch sonst wiederholen sich die Aussagen immer und immer wieder. So, dass man zwar auch mit einem sehr schlechten Gedächtnis keine Probleme damit hat, wieder in der Geschichte anzukommen, die ganze Handlung dadurch aber auch ins stocken gerät.

Die Geschichte an sich ist gut, die Ideen sind eine Mischung aus Humor, Krimi und Drama. Alles ist ziemlich überspitzt, was das Ganze allerdings immerhin ein wenig retten konnte.
Es geht um Martha, eine Frau deren Mann an ihrem 50. Geburtstag stirbt und ihr ganz unerwartet einen Berg Schulden hinterlässt. Neben den Schulden hatte er zahlreiche Geliebte und mehrere Kinder in Italien, außerdem gibt es Ursel, eine Freundin die von ihrem Mann betrogen wird und die sie 10 Jahre nicht gesehen hat. Gemeinsam machen sich die beiden auf den Weg, um jeder einzelnen Geliebten von Theo´s Tod zu erzählen. Die gesamte Reise ist durchzogen von Sex, dem Gedanken wer mit wem Sex gehabt haben könnte, oder Erinnerungen die selten mit dem eigenen Partner zu tun haben. So kommt es, dass beide Frauen jeweils mit dem Mann der anderen im Bett waren und Ursel sogar ein Kind von Theo bekam. Ein Kind, das geistig behindert ist und auf einem Gut in Italien lebt.

Fazit:

Alles in allem ist das Buch sehr chaotisch, sprunghaft, kurzwierig und dennoch langweilend. Die vielen Wiederholungen der einzelnen Sätze haben mich mit der Zeit leider sehr genervt.
Eine gute Idee, die leider schlecht umgesetzt wurde, weshalb das Buch von mir 2 von 5 Punken bekommt.

Sehr zu empfehlen, wenn man nebenbei schnell etwas lesen will, doch überhaupt nicht empfehlenswert, wenn man eine Geschichte mit Handlung sucht, in die man eintauchen kann.

Mein Dank geht trotzdem an Blogg Dein Buch, denn es war eine Erfahrung wert und trotz allem keine verschwendete Zeit 🙂

Sag mir Deine Meinung :)

%d Bloggern gefällt das: