[Buchvorstellung] Schlimme Miezi!

Buchinformationen:

Gebundene Ausgabe: 32 Seiten
Verlag: Langenscheidt
Autor: Adam Stower
Illustrator: Adam Stower
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 4 Jahren
ISBN: 978-3-468-21027-3
Preis: 12,99 €

Inhalt:

„Lily hat sich sooo sehr einen kleinen Hund gewünscht. Aber Mama sagt, dass ein Kätzchen viel weniger Ärger mach. Am Anfang ist auch alles ganz schön.

Doch nach kurzer Zeit staunt Lily schon sehr. Denn kaum dreht sie dem süßen Miezekätzchen den Rücken zu, entsteht ein riesiges Durcheinander.“

Meine Rezension:

Das Bilderbuch mit dem Titel „Schlimme Miezi!“ von Adam Stower gehört zu der PiNGPONG Reihe des Langenscheidt Verlag.
Ein wunderschönes Buch für kleine Kinder und jung gebliebene Erwachsene. Mit schönen farbenfrohen und realitätsnahen Illustraionen erählt Adam Stower die Geschichte der kleinen Lily, die sich eigentlich einen Hund wünschte. Doch da Lilys Mama der Auffassung ist, dass Hunde zu schmutzig sind, viel zu viel Arbeit machen und zu allem Überfluss auch noch stinken, bekommt sie eine kleine grau getigerte Mieze-Katze.

Schnell stellt die kleine Lily fest, dass ihr neues Haustier zwar keine Kunststückchen kann, aber wirklich überhaupt keine Arbeit macht. Zumindest sah es anfangs danach aus.
Kaum lässt sie die Katze mit einem vollen Futternapf alleine, betritt ein aus dem Zoo entflohener Tiger die Küche und verwüstet alles. Sämtliche Schränkchen stehen offen, der Boden ist übersät mit zertretenen und angefressenen Lebensmitteln und überall befinden sich große Tapser. Lily wundert sich sehr, wie ihre Katze denn eine Torte, Essiggurken, Teelöffel, einen Spülschwamm und noch viel mehr fressen konnte, obwohl sie ihr doch eine ganze Packung Schmatzi gefüttert hatte.

Um das Chaos zu beseitigen, setzt sie den kleinen Wollknäul ins Wohnzimmer, wo sich das Geschehen wiederholt. Nun ist Lily wirklich sauer auf die schlimme Miezi und es ist zu goldig, dass sie trotz der vielen Tatzenabrücke daran glaubt, dass ihre Katze der Übeltäter war. Sie fragt sich zwar, wie Miezi es geschafft hat ihr Würstchen zu klauen, obwohl sie sie doch im Auge hatte und wieso Mamas Bett voller orangener Haare war, doch ihr kindlicher Glaube lässt keine andere Möglichkeit zu.
Lily ägert sich so sehr über die ungezogene Katze, dass sie am liebsten alles ihrer Mama erzählen möchte, doch nachdem „Miezi“ einen Hund verscheucht und sie damit gerettet hatte, schließt sie das Tier in ihr kleines Kinderherz.

Inzwischen hat sich der komplette Zoo in ihrem Garten versammelt, doch die kleine Lily hat nur Augen für ihre Katze.

Fazit:

Ein wunderschönes Bilderbuch zum schmunzeln, das klar und deutlich die naive Kinderlogik darstellt.
Der kindliche Glaube ist unbezahlbar, genauso die Liebe zu einem Tier und genau das steht hier im Fokus.
Ein schön buntes Kinderbuch, das sie leicht lesen lässt und auch so einfach wunderschön zum Ansehen ist.
Ich würde es mir definitiv kaufen, wenn ich es nicht hätte!

Danke an Blogg dein Buch, wodurch ich die Möglichkeit erhalten habe es zu lesen!
Und wenn Du es auch gerne lesen möchtest, kannst Du es HIER bestellen 🙂

2 comments

Sag mir Deine Meinung :)

%d Bloggern gefällt das: