Dankbar für das Leben.

image

Vorgestern Abend bekam ich die Nachricht, dass die 2 Monate alte Tochter einer Freundin für immer zu den Engeln gezogen ist. Es ist keine einfache Trauer, sondern eine innere Verzweiflung – damals war sie mit mir schwanger und auch dieses Kind ist nicht am Leben. Kurz darauf wurde sie mit ihrem zweiten Sohn schwanger, dem es Gott sei Dank gut geht. Doch die beiden entschieden sich für ein drittes Kind, schon in der Schwangerschaft erfuhren sie, dass es krank zur Welt kommen wird und wenige Tage nach der Geburt die erste Operation über sich ergehen lassen muss. Alles sah gut aus, sie hätte noch 2-3 Monate bis zur zweiten Operation in der Klinik bleiben müssen, doch das war scheinbar nicht ihr Lebensplan. Nur 3 Tage nach dem letzten Foto schlief sie in den Armen ihrer Eltern für immer ein.

Mit Tränen in den Augen denke ich an die Familie und frage mich, wie man das aushalten und ertragen kann.
Denke an die kaum aushaltbaren Momente zurück, in denen wir dachten Bambina würde sterben. Das Gefühl zu sehen wie sie aufhört zu atmen und die Angst, dass sie nicht wieder damit beginnen wird. Wie sehr habe ich geweint, als unser Arzt sie atemlos in den Händen hielt und ihr Gesicht sich blau verfärbte. Die Zeit bis sie wieder atmete schien unendlich und die Sekunden bis der Arzt handelte, kamen mir vor wie Stunden. Innerlich schrie alles in mir und während ich alles beobachtete kamen immer und immer wieder die Worte in meinen Kopf, die längste Zeit ein Kind gehabt zu haben.

Doch Bambina lebt, ist mittlerweile fast 3 Jahre alt und es geht ihr gut. Wir haben unser Kind nicht verloren, denn ihr wurde immer wieder aufs neue das Leben geschenkt.
Mein Held sagte gestern ganz betroffen, dass wir wirklich froh und dankbar sein können, dass unser Mädchen lebt und alles gut ging. Und genau das bin ich, heute doppelt so sehr wie sonst, denn das Leben ist ein Geschenk, das man sich nicht verdienen kann. Man bekommt es entweder geschenkt, oder eben nicht.
Ich bin dankbar für unser kleines Wunder und möchte mir gar nicht vorstellen wie es sein muss, wenn man es wieder genommen bekommt. In Zukunft werde ich mich jeden Morgen für den weiteren geschenkten Tag bedanken und versuchen das Beste daraus zu machen. Das Leben ist so unglaublich wertvoll und dennoch wird es einem in solchen Momenten erst wieder so RICHTIG bewusst.

Danke für 1021 Tage Bambi <3

2 comments

  1. Ohje, wie furchtbar für diese Familie. Ich kann mir nur ansatzweise vorstellen, wie sie sich fühlen. Wenn ich nur mal ganz kurz denke, dass meine beiden nicht mehr da wären, bin ich schon kurz vorm durchdrehen und auch entsprechend dankbar, dass es ihnen gut geht. Meine Gedanken sind bei den Eltern :'(

Sag mir Deine Meinung :)

%d Bloggern gefällt das: