Das perfekte Familienleben für uns… <3

Ich sitze auf unserer Küchenbank, ruhige Musik erklingt im Hintergrund und sehe meinen ganzen Stolz durch das Fenster im Sandkasten spielen.
Neben mir steht eine dampfende Tasse Gewürztee, in mir die Gewissheit, dass mein Held draußen gut auf unser Bambinchen aufpassen wird und dieser Moment der Entspannung ist pures Glück für mich. Ich fühle mich voll und ganz angekommen.
Es ist unglaublich welche Glücksgefühle durch meinen Körper strömen, wenn ich sie in aller Ruhe und mit einer Sicherheit, die nur ein Kind haben kann spielen sehe. Dieses kleine perfekte Wunder, das fröhlich und ohne Sorge ihr Leben lebt.

Das ist es, was ich mir immer gewünscht habe – ein friedliches Landleben mit meinem Mann und unseren (zukünftigen) Kindern, die Farbe und so viel Leichtigkeit in unser Leben bringen. Und nun wünsche ich mir nichts mehr, als Bambina und ihren noch in der Milchsuppe schwimmenden Geschwistern eine schöne Kindheit zu schenken, an die sie sich auch später noch gerne zurück erinnern werden. So, dass in ihnen immer ein Stück Kind erhalten bleibt und sie jederzeit gerne zu ihren Wurzeln zurückkehren.
Es gibt nicht den perfekten Erziehungsstil, keine perfekten Eltern und es kann niemals alles so laufen, wie man es sich erträumt. Doch ich möchte zumindest versuchen meinen Kindern das subjektive Gefühl der „perfekten“ und vor allem glücklichen Familie zu vermitteln. Eine Familie die durch Liebe, Geborgenheit und Zeit geprägt ist und in der sie sich rundum wohlfühlen können.

Dass mein Held seinen Wunschstudienplatz bekommen hat und ich unsere Tochter zu Hause betreuen und aufwachsen sehen kann, ist ein großer Luxus für mich. Nicht jede Mama hat die Möglichkeit dazu und ich bin froh und dankbar dafür, dass wir unser Leben so leben können wie es ist. Mein Mann arbeitet für uns und ermöglicht mir somit sobald ich es kann eine Fernausbildung, durch die ich meine Zeit an die Bedürfnisse unserer Kinder anpassen kann und zeitlich nicht gebunden bin, wenn es um Wünsche, Mamazeit, Kummer und Trost geht. Dass ich momenten aus gesundheitlichen Gründen auch ohne Kind nicht arbeiten gehen könnte schränkt uns finanziell zwar ziemlich ein, stellt mich aber auch nicht vor die für mich schwierige Entscheidung der Fremdbetreuung und passt somit ganz gut zu unserem Familienmodell.
Doch ganz egal wie es ist, oder von außen aussieht unser Leben ist das perfekte Familienleben für uns und ich würde mein kleines Wunderkind gegen nichts auf der Welt wieder eintauschen.

3 Kommentare

Sag mir Deine Meinung :)

%d Bloggern gefällt das: