Ende der Betreuungsfrist 

Ich hatte schon häufiger darüber geschrieben, dass mir lernen momentan nicht möglich ist und ich es akzeptiert habe, vorerst keinen Abschluss zu bekommen. 

Die Mail in der ich auf das Ende meiner Betreuungsfrist hingewiesen wurde, hat mir dennoch einen Stich versetzt. Nun ist es offiziell, selbst der Kurs, der mich „nur“ zum Ernährungsberater gemacht hätte ist um und ich habe nicht mal die Hälfte des Materials
bearbeitet und konnte mir davon nur etwa 10% merken. Das ist depriemierend und enttäuschend, ganz egal wie positiv man es zu sehen versucht.

Geplant hatte ich eigentlich, dass ich immer wenn ich es kann ein wenig lerne und so doch noch irgendwann die Prüfung machen werde. Immerhin habe ich noch so viele Kurse im Kopf und ein genaues Bild davon, was ich letztendlich beruflich machen möchte. Doch langsam läuft mir die Zeit davon und in 1-2 Monaten, wird auch mein Abitur offiziell beendet werden…. hochbegabter Schulversager, ich passe voll ins Bild 😀

1 comment

  1. Och menn, das ist ja schade… Aber so enttäuschend es vielleicht sein mag, das Ziel nicht erreicht zu haben, so befreiend kann es manchmal sein. Kein latent schlechtes Gewissen, weil eigentlich hätte man ja… usw. Und vielleicht werden dann noch Energien frei, die du dir vorher damit blockiert hast. Auch wenn es jetzt erst einmal negativ ist, vielleicht lässt sich auch etwas positives daraus ziehen.

    Und nur so nebenbei: ich hab die Frist mit dem Führerschein voll verhauen. Seit Monaten halte ich mir mögliche Termine frei, um wieder hinzugehen. Jetzt ist das Thema durch und ich bin befreit, erleichtert. Und kann nun endlich mit dem Sport anfangen, denn für den hätte ich nicht zusätzlich Zeit gehabt.

    Fühle dich gedrückt!

Sag mir Deine Meinung :)

%d Bloggern gefällt das: