Es ist vollbracht!!!

Es ist vollbracht, wir haben unseren Antrag auf ALG2 zurückgezogen!
Somit können wir nun auch den Antrag auf bafög ohne weiteres zurückziehen & haben endlich Ruhe vor den Ämtern!

Es ist einiges vorgefallen & wir verzichten somit auf eine stolze Summe Geld, die uns eigentlich zustehen würde, doch wir haben unsere Grenzen erreicht. Kein Geld der Welt ist wichtiger als die eigene körperliche & seelische Gesundheit!
In den letzten 2 Wochen war der Druck so enorm, dass ich kaum noch geschlafen & den ganzen Tag an nichts anderes mehr gedacht habe. Ich war so gelähmt, dass einfach nichts mehr ging.
Sämtliche Anträge in dieser kurzen Zeit zu stellen & diverse Nachweiße zu bringen, war schon sehr nervenaufreibend, doch als uns letztendlich unterstellt wurde, wir würden lügen um Sozialleistungen zu „schmarotzen“ war das Maß voll und wir entschlossen uns alles zurückzuziehen.
Da eine Person unserer „Familie“ einen Brief an das Amt geschrieben hatte, bestand Betrugsverdacht & wir können beim besten Willen nicht alles belegen. Ich hatte in den letzten 2 Jahren wahrlich anderes im Kopf, als sämtliche Belege aufzubewahren, zu denen ich nicht mal verpflichtet bin. Fehler, denn in Situationen wie diesen, ist jeder nicht erbrachte Beleg ein Beweis dafür, dass man lügt und betrügt.

Wir hatten in den letzten Tagen viel darüber nachgedacht, doch nachdem wir jetzt wirklich ALLES offenlegen sollten… wann wir was gekauft und gemacht haben. Begründen wieso wir dies und jenes zu diesem und diesem Zeitpunkt gekauft haben, obwohl es schon 2 Jahre zurückliegt & wir eine persönliche (und von ihrer Seite sehr unfreundliche) Auseinandersetzung mit unserer Sachbearbeiterin hatten stand die Entscheidung schnell fest.

Seit wir den Antrag gestern zurückgezogen haben, ist uns beiden so eine große Last vom Herzen gefallen, so dass wir es bisher keine Sekunde bereut haben. Montag folgt der Bafögantrag und dann können wir endlich wieder aufatmen.
Ich finde es einfach nur traurig.
Wir waren im Grunde gezwungen diesen Schritt zu gehen, wenn wir nicht Gefahr laufen wollten, womöglich für einen Betrug verklagt zu werden, den wir nicht mal begangen haben.

Ein positives hat es allerdings, in 4 Jahren können wir sagen, dass wir es ohne die Unterstützung des Staates geschafft & die richtige Entscheidung getroffen haben. Wir haben die Gesundheit unserer kleinen Familie in den Vordergrund gestellt und das kann kein Geld der Welt ersetzen.

Tschüss schöne Nachzahlung, hallo 460€/Monat. Aber die Zeit bis Mitte September bekommen wir jetzt auch grad noch rum 😉

Sag mir Deine Meinung :)

%d Bloggern gefällt das: