Fastenzeit 2015

Dienstag waren wir mit klein Bambi auf einem Faschingsumzug in einem Nachbarort. Sie fand es ganz besonders toll und ich habe festgestellt, dass mir Karneval gefällt. Es war also ein wirklich schönes Erlebnis für uns alle und wir hatten großen Spaß.
Leider habe ich mir auch direkt was eingefangen, weshalb dieser Beitrag erst heute erscheint.

Gestern begann die 40 tägige Fastenzeit und mit ihr die Umsetzung meiner Pläne. Früher fand ich diese Zeit immer doof und unnötig, doch in diesem Jahr bedeutet es mir so viel, dass auch ich faste.
Ich möchte es als Chance nutzen den Heißhunger auf Süßes zu besiegen und das Weißmehl, das sich leider wieder eingeschlichen hat loszuwerden. Gleichzeitig versuche ich meinen Körper etwas zu entgiften und hoffe, dass sich meine körperliche Verfassung dadurch ein wenig verbessern wird. Immerhin spüre ich, dass es mir nicht gut tut und es an der Zeit ist, meine Lebensmittel wieder von Grund auf zu verändern!

Doch das ist mir nicht genug. Zusätzlich werde ich auch soziale Medien und Kontakte fasten. Es gibt so vieles, das ich mit mir selbst klären muss, dass einfach kein Platz für alles andere ist. Meinen Blog führe ich weiter und ich werde auch weiterhin erreichbar sein, wenn auch nicht so gut wie bisher.
Ich muss über einiges nachdenken, mich um mich selbst kümmern und versuchen einen Zugang zu mir selbst zu finden. Wie sagte ich vor kurzem zu meiner Besten – „Ich glaube ich brauche eine Menschenpause“ und vielleicht ist es wirklich das, das ich brauche um mir über gewisse Dinge klar zu werden.

In letzter Zeit habe ich mir ein wenig viel zugemutet und ich weiß nicht wie die kommenden Wochen werden, da ich heute Nachmittag den wichtigen Arzttermin habe, der darüber entscheiden wird. Also drücke ich meine innere Pausentaste und gönne mir die mentale Ruhe, die ich brauche 🙂

%d Bloggern gefällt das: