[Filmtipp] Labor Day

Du magst eine Mischung aus Drama, Verbrechen, Lebensgeschichte und Lovestory? Dann habe ich genau den richtigen Film für Dich!
Gestern zum zweiten Mal gesehen und ich bin noch immer so begeistert davon, dass ich ihn Euch einfach vorstellen muss 🙂

 

Bei dem Film “Labor Day” mit Kate Winslet handelt es sich um eine Verfilmung des Romans “Der Duft des Sommers” von Joyce Maynard.
Er spielt im Jahr 1978 und gehört in die Kategorie Drama.

Die alleinerziehende Adele ist depressiv und kann das Haus nur sehr schwer verlassen. Aus diesem Grund geht sie mit ihrem 13-jährigen Sohn Henry genau einmal im Monat einkaufen und besorgt dabei alles für die kommenden 4 Wochen. Eines Tages wird Henry im Kaufhaus von dem verletzten Frank angesprochen und führt ihn zu seiner Mutter. Die beiden nehmen ihn im Auto mit zu sich nach Hause und erfahren dort, dass er ein polizeilich gesuchter Verbrecher ist, der sich seine Verletzung bei der Flucht aus dem Krankenhausfenster zugezogen hat.
Um für den Notfall den Anschein zu erwecken, er hätte Adele und ihren Sohn als Geiseln genommen, fesselt er sie an einen Stuhl, kümmert sich jedoch rührend um die verängstigte Frau. Nach und nach entwickelt sich eine Beziehung zwischen den 3 Hauptpersonen und die depressive Mutter kann zum ersten Mal seit langem wieder ausgelassen lachen. Frank bekocht die beiden, übernimmt sämtliche Reparaturen im Haus und wird zu einem immer größer werdenden Teil der Familie. Als Adele sich in ihn verliebt, planen sie eine Flucht nach Kanada um dort als Familie leben zu können. Soweit kommt es jedoch nicht, da die Polizei plötzlich das Haus umzingelt und ihn stellt. Seine Strafe für die Flucht, “Entführung” und “Geiselnahme” beläuft sich auf weitere 15 Jahre, was Adele vollkommen zusammenbrechen lässt. Henry zieht zu seinem Vater und sie schreibt Frank täglich Briefe ins Gefängnis. So lange, bis sie sämtliche Umschläge ungeöffnet in einem Paket zurück erhält.

Durch Rückblenden erfährt man während des kompletten Filmes nach und nach Franks Geschichte, der u.a. nach der Rückkehr aus dem Vietnamkrieg seine schwangere Freundin heiratete. “Totschlag” lautete das Urteil, das sein Leben verändert und hinter dem so viel mehr steckt als die Justiz jemals in Erfahrung bringen könnte.

Ein bewegender Film, der es schafft den Zuschauer in eine vollkommen andere Welt zu entführen. Ein wahres Wechselbad der Gefühle zwischen Freude, Hoffnung und Traurigkeit, das man selbst auf eine positive Art miterleben kann. Ob der Film gut endet, verrate ich Euch hier noch nicht, also schaut ihn Euch an 🙂

4 von 5 Elfenpunkten, da er am Anfang gerne mal ins stocken gerät.

FSK: 6 Jahre
Produktion: 2013, USA
Regie: Jason Reitmann
Autor: Joyce Maynard
Stars: Kate Winslet, Josh Brolin, Gattlin Griffith

Du hast Lust auf weitere Rezensionen?
Dann schaue doch mal auf dem Gemeinschaftsblog
Geschichtenbummler
vorbei, dort veröffentlichen meine Beste und ich ganz sporadisch unsere Meinung zu Büchern, Filmen und Serien 🙂

1 comment

Sag mir Deine Meinung :)

%d Bloggern gefällt das: