Führerschein

Ich habe am 1. Juni 2012 endlich meinen Führerschein beantragt & dachte, dass ich ihn dann auch schnell machen kann. Eigentlich wollte ich schon 2011 anfangen, doch da ich schwanger war, hatte ich ihn nicht mal beantragt. Großer Fehler, aber das konnte ich leider nicht wissen.

Normal ist das alles kein Problem.
Man gibt den Antrag ab, fängt schon mal mit Theorie an und irgendwann kommt die Genehmigung per Post. Doch da ich vor 4 Jahren im Rollstuhl saß und immer noch Probleme mit meiner Gehfähigkeit habe, stellt sich das Ganze bei mir als mittelgroßes Problem dar.

Mitte Juni kam der erste Brief vom Landratsamt, in dem sie ein Gutachten meines Facharztes verlangten. Allerdings bin ich seit 2007 nur noch bei einem Arzt in Pforzheim in Behandlung.
Dort angerufen & der erste freie Termin war der 18.09.2012 welches gleichzeitig der 2. Todestag meines Schwiegervaters war.
Mein Arzt schrieb mir allerdings kein Gutachten über meine Krankheitsgeschichte, sondern lediglich ein Ärztliches Attest aus internistischer Sicht. Mir war klar, dass es nicht reichen wird… aber ein Versuch war es immerhin wert.

Vor 2 Wochen kam dann der Brief, dass ich jetzt zur Begutachtungsstelle des TÜV Süd soll, um dort ein ärztliches Gutachten erstellen zu lassen. Die Kosten muss ich in jedem Fall selbst tragen.
Ich war erst mal sehr verunsichert und wollte alles hinwerfen, habe dann heute aber doch auf dem Landratsamt angerufen. Doch leider konnte der freundliche Sachbearbeiter mir keine Preise nennen.
Also beschloss ich kurzerhand direkt beim TÜV anrzurufen & dann kam der Schock.
„Ich kann es Ihnen nicht genau sagen, die Angabe ist ohne Gewähr, aber rechnen Sie mal mindestens mit 400 €“ mir wäre fast das Telefon aus der Hand gefallen.
400 EURO für eine einzige ärztliche Untersuchung! Die Preise sind meiner Meinung nach keineswegs gerechtfertig, aber dagegen kann ich leider nichts machen.
Da wir auf dem Land leben, bin ich auf ein Auto angewießen und finde keinen 400 € Job, ohne Führerschein. Also muss ich da wohl durch.
400 €… schön und gut. Allerdings hatte mich der nette Sachbearbeiter des Landratsamtes schon darauf aufmerksam gemacht, dass es gut sein kann, dass ich noch ein technisches Gutachten benötigen werde. Das wären dann noch mal locker 400 €…

Also bezahle ich mit Pech fast 1000 € ohne zu wissen, ob ich die Genehmigung danach bekommen werde. Das wird teuer.

Sag mir Deine Meinung :)

%d Bloggern gefällt das: