Gestresstes Glückskind.

Ja genau, so fühle ich mich gerade.
Wir haben 7.30 Uhr am Morgen & anstatt mich auf das Wochenende vorbereiten zu können, werde ich gleich eine uns sehr nahe stehende Angehörige ins Krankenhaus begleiten.
Die Gute hat gerade nach einigem Bangen ihr Kind verloren und ist am Boden zerstört. Die Ausschabung wurde auf heute angesetzt, da sie noch ein wenig Zeit brauchte, um damit umgehen zu können…. immerhin war es jetzt der zweite Abgang in Folge. Ich weiß nicht wie es werden wird, aber ich kann mir vorstellen, dass es schwierig werden könnte. Ich bin leider nicht der beste Ratgeber, wenn es um Trauerfälle geht, doch da sie mich braucht, werde ich trotzdem da sein!

Mittwoch hatte mein Held sein MRT und es sieht wohl nicht besonders gut aus. Mehr wissen wir leider selbst noch nicht, da die Frau nicht mehr sagen durfte. Nächste Woche werden wir das gesamte Ausmaß erfahren & ich hoffe so sehr, dass nicht wieder Krankenhaus + Reha notwendig sind… oder es im schlimmsten Fall doch noch auf eine Op rauslaufen wird.
Drückt uns die Daumen, ja? Anfang September muss er wieder fit sein, da die Schule für ihn am 9.9. beginnt und er seinen Schulplatz sonst leider nicht antreten kann.
Davon hängt so viel ab… außerdem hat der Arme starke Schmerzen & vermisst sein Bambinchen so sehr, da er sie nicht mal auf den Schoß nehmen kann.
Daumen drücken, Daumen drücken, Daumen drücken! 🙂

Aber immerhin habe ich gestern die letzten Unterlagen für den Kindergeldantrag abgegeben & somit sämtlichen Papierkram vorerst erledigt. Yaaaaay! 🙂

So, jetzt ist es doch schon viel besser! 🙂
Ich wünsche Euch einen wunderschönen Tag & macht keinen Unsinn 😛

4 comments

  1. du musst ja wirklich eine optimistin sein.bei euch ist immer soooooo viel los und ständig hast du irgendeinen ärger mit den ämtern an den backen oder einer von euch muß zu einem arzt oder oder oder.und dann schreibst du „gestresstes“ glückskind.hut ab! wenn dich sowas NUR stresst 😉

    lass dich weiterhin nicht unterkriegen! und ich drück euch auch die daumen. 😀

    1. Ja, grundsätzlich bin ich ein sehr optimistischer Mensch und versuche die Dinge gar nicht so sehr an mich heran zu lassen. Ist natürlich nicht immer so & ich habe auch schlechte Phasen. Aber es lebt sich einfach einfacher, wenn man das Leben als positives betrachtet 🙂

Sag mir Deine Meinung :)

%d Bloggern gefällt das: