klein Bambi auf großer Reise

Tapstaps höre ich nur noch, während ich mehr oder weniger vertieft meine Lektüre verschlinge, doch ehe ich mich versehe ist klein Bambi schon außerhalb meines Sichtfeldes.
„Nicht schlimm“, denke ich mir und lese weiter, denn ich bin mir sicher, dass sie ihren kleinen Kopf eh gleich wieder durch die Tür strecken würde.
Doch falsch gedacht, das kleine große Mädchen, das man normalerweiße nicht mal kurz alleine im Raum lassen darf, hat sich auf eine große Reise durch die Wohnung begeben.
Nach wenigen Minuten wird es mir dann doch zu unheimlich, denn ihr Tapsen wurde immer leiser und war plötzlich komplett verstummt. Stille.
Innerlich freue ich mich darüber, endlich mal kurz Ruhe um mich herum zu haben, doch komplette Stille ist nie ein gutes Zeichen.
Also mache ich mich auf, um das kleine Mädchen zu suchen, weit kann sie ja nicht gekommen sein.
Ich verlasse die Küche und betrete den dunklen Flur, der zu unserem Bad, Schlaf-, Kinder- & Arbeitszimmer führt.
Da mal wieder alle Türen geöffnet waren, hätte klein Bambi überall sein können, doch ich höre ein kleines klingendes Klopfen und gehe ohne Zögern auf unser Schlafzimmer zu.
Während ich laufe, wundere ich mich immer noch darüber, wie groß sie plötzlich geworden ist, immerhin krabbelt sie alleine durch eine dunkle Wohnung um am anderen Ende im dunklen Schlafzimmer zu spielen.
Ich betrete den Raum und sehe mein kleines Baby, wie sie mit einem Kinderkleiderbügel in der Hand, vor unserem Kleiderschrank sitzt und ihn sichtlich mit Spaß immer wieder auf den Boden schlägt.

Hachja, da ist sie nun. 13 Monate und plötzlich wird sie selbstständig 😉

Sag mir Deine Meinung :)

%d Bloggern gefällt das: