Liebe Mamas, liebe Blogger, liebe Leser

Wer kennt es nicht?
Die teilweise heftigen und oftmals bösen Diskussionen auf Elternseiten in gewissen Communities.
Die Kommentare und Verurteilungen, wenn man ausspricht bzw. schreibt, dass man vielleicht keinen Reboarder hat.
Die abwertende Meinung anderer, weil man Fleisch ist und nicht mindestens vegetarisch lebt.

Blogger die sich in gefühlt jedem zweiten Satz rechtfertigen, weshalb sie was gekauft oder gemacht haben.
Mütter, die nicht einfach sagen „mein Kind hat Schokolade gegessen“, sondern direkt ein „zur Feier des Tages, auch wenn es mir nicht gefällt“ dazwischen schieben.
Leser, die vor dem Bildschirm sitzen und nach und nach das Gefühl bekommen einfach nicht „perfekt genug“ zu sein. Immerhin macht xy das ja so viel besser und überhaupt.

Vor allem unter Müttern gehört „Krieg“ schon fast zum guten Ton und auch auf diversen anderen blogs bin ich über derartige Ausschweifungen gestoßen.
Familienbett? Baby led weaning? Tragen? Langzeitstillen? Nur Holzspielsachen? Montessori?
Wie oft stoße ich über Sätze wie „bei uns gibt es NUR Holzspielsachen“, „wir erziehen nach Montessori“, „unser Kind darf hier alles ausräumen“. Doch selten liest man mal, dass ein Kind auch mal Fernseh schauen darf. Dass das Kind zwischendurch Schokolade oder Gummibärchen bekommt und wenn, ist direkt eine Erklärung dabei.

Liebe Mamas, liebe Blogger und liebe Leser,

steht zu Euch und dem was ihr tut!
Dein Kind schläft im eigenen Zimmern? Das ist gut, wenn es für Euch das richtige ist!
Du isst Fleisch und kannst eine vegane Ernährung nicht verstehen? Auch das ist vollkommen in Ordnung, denn jeder führt sein eigenes Leben!
Du hast etwas gekauft, das ein klein wenig teurer war? Mach Dir keinen Kopf, es ist DEIN Geld!

Ich finde es wirklich sehr traurig zu sehen, wie diese Welle durchs Netz geht.
Wir fabrizieren auch das Familienbett, doch das hat zufällig begonnen und ich wusste nicht mal, dass es einen eigenen Namen hat.
Montessori? Schon mal gehört, aber dass unsere Erziehung so ähnlich ist? Wusste ich nicht.
Baby led weaning? Wieso gibt es denn schon wieder einen eigenen Begriff? Unsere Tochter hat ganz nach unserem Gefühl die Lebensmittel in die Hand bekommen und es hat wunderbar geklappt. Ohne Bücher, ohne die Ernährungsform zu betitulieren und ohne darüber zu diskutieren was nun richtig oder falsch ist.

Es ist wie ein Trend, der sich immer weiter ausbreitet und einen Blog nach dem anderen infiziert, denn überall liest man nur noch Rechtfertigungen.
Wieso erklären wir Menschen, die wir niemals persönlich kennenlernen werden, unsere Gründe für etwas? Ist es nicht egal, was die Person vor dem Bildschirm denkt? Ist es nicht viel authentischer, wenn man nicht alles rechtfertigt?

Lieber Leser,

Du bist gut so wie Du bist! Ganz egal was Du liest, auf Fotos siehst oder in Videos hörst.
All das sind lediglich Ausschnitte aus einem facettenreichen Alltag und es besteht wirklich überhaupt kein Grund sich deshalb schlecht zu fühlen.
Mach es so, wie es für DICH richtig ist und nicht wie Du es auf Blog yz oder tp gelesen hast. Höre auf Dein Gefühl, handle nach Deinem Gewissen und bedenke immer, die anderen sind auch nur Menschen. Nicht mehr und nicht weniger.

Ich bin ein Mensch mit Fehlern. Ich bin keine Heilige, kein Unschuldslamm und auch keine Übermutter.
Ich bin Lena und sehe es nicht ein mich im Internet zu verstellen.

Liebe Mamas,

zerfleischt Euch doch nicht, nur weil ihr anderer Meinung seid.
Jeder von Euch muss das für sich richtige für sein Kind tun. Jedes Kind ist anders und auch die Entwicklung ist nie identisch.
Helft Euch wenn ihr Fragen habt, redet ganz normal miteinander und fühlt Euch doch nicht überlegen, nur weil Ihr es in Euren Augen besser macht. Die perfekte Erziehung gibt es nicht und irgendjemand hat immer etwas auszusetzen, ganz egal wie Ihr es macht.

Haltet doch zusammen, anstatt Euch zu bekriegen!

Liebe Blogger,

ich wünsche mir mehr Ehrlichkeit & weniger Rechtfertigungen.
Du benutzt ein Produkt gerne, wegen der Inhaltsstoffe oder der Umwelt ist es aber nicht gut? Dann benutze es doch weiter und erkläre nicht lange, weshalb Du es in Zukunft nicht mehr benutzen wirst (& dann landet es doch im Korb), oder weshalb Du es trotzdem benutzt. Es ist ganz allein Deine Entscheidung, was bei Dir im Bad steht, mit was Du putzt, oder wie viel Müll Du produzierst.

Es ist schön, wenn Du an die viel zu verschmutzte Umwelt denkst, doch es sollte aus Überzeugung sein und nicht weil Du denkst, dass Du es nun nicht anders schreiben „darfst“.
Begegnet Euren Bloggerkollegen doch tolerant und lasst die Kommentare an Euch abprallen. Wer sich daran stört, dass Ihr nicht so seid wie es erwartet wird, muss Euch ja nicht lesen 🙂

Momentan komme ich gesundheitlich leider kaum dazu blogs zu lesen, doch so manchen folge ich aus Prinzip nicht mehr.
Ich habe meine Liste gründlich aussortiert und bin froh nun nicht mehr 50 „Hier läuft alles toll“, „es ist immer ordentlich“ und  „überhaupt gibt es nie wirklich Probleme“ angezeigt bekomme.

Es geht nicht darum, dass jeder sein Innerstes veröffentlichen soll, ich habe nur einfach keine Lust auf dieses scheinheilige hickhack, die ständigen Rechtfertigungen & das Gefühl für meine Leser schreiben zu „müssen“.
Ich schreibe weil ich es gerne mache, es unser Leben dokumentiert und es mein  Ventil ist. Natürlich freue ich mich über jeden einzelnen Kommentar und jedes Sternchen, doch in erster Linie schreibe ich für mich und für die die ein wenig Mut brauchen.

Genießt Euer Leben & macht das Beste aus allem, anstatt Euch wegen Menschen zu stressen, die Ihr nicht mal kennt 🙂

20 comments

  1. Das hast du aber schön geschrieben!
    Was ist ein Reboarder? Was ist Baby led weaning?

    Ich schreibe auch hauptsächlich für mich und finde es immer noch faszinierend, dass andere Menschen das freiwillig lesen wollen 😉
    Ich denke nicht großartig darüber nach, wie das nach außen wirken könnte oder ob ich mich dafür rechtfertigen sollte. Ich gebe gerne Tipps, die bei uns funktionierten, erwarte aber nicht, dass das bei anderen auch so klappt. Manchmal lese ich Beiträge, deren Ansichten ich nicht teile, würde aber niemals auf die Idee kommen, den Autor dafür anzugreifen. Immerhin bin ich freiwillig auf seiner Seite und kann diese jederzeit wieder verlassen.
    Letztendlich soll doch jeder so leben, wie er es für richtig hält 🙂

    1. Genau DAS denke ich mir auch oft. Wieso wollen andere denn lesen was ich so schreibe? 😀

      Ich finde es schön, dass ich nicht die Einzige bin, die das so sieht. Dieser Mütterkrieg geht teilweiße einfach viel zu weit und es werden so viele Grenzen überschritten. Schade eigentlich.

      Ein Reboarder ist ein rückwärtsgerichteter Folgesitz, der im Falle eines Unfalls wesentlich sicherer ist. Wir haben einen, trotzdem würde ich mir nicht erlauben Eltern zu verurteilen die keinen haben. Das Recht habe ich gar nicht.
      Und Baby led weaning ja… so wie ich es verstanden habe gibt man dem Baby einfach Essen in die Hand und es lernt dadurch selbst zu essen. Am Anfang fällt dabei das Meiste auf den Boden und danach muss Brei gefüttert werden, weil es kaum etwas gegessen hat. Näher habe ich mich damit allerdings nicht beschäftigt. Wir haben bambina nach Gefühl einfach etwas zu essen gegeben.

      Danke für Deinen Kommentar (:

  2. Die rechten Worte zur rechten zeit(vor allem die Geld Geschichte ^^). Weil auch ich mich nicht vor Rechtfertigungen freisprechen kann. Aber ich glaube aus eigener Erfahrung oft, dass die Rechtfertigungen eigentlich auf sein Innerstes abzielen, weil man irgendwie ein mulmiges Gefühl dabei hat. Viele Dinge DARF man ja gar nicht gut finden! Eben wegen des erwähnten Mütterkrieges. Das macht die innere Zerrissenheit oft noch anstrengender.
    Das ist schade, vor allem weil ich mich verdammt oft selber dabei erwische…ich werde mir deinen Post mal zu Herzen nehmen!

    1. Damit hast Du leider auch Recht.
      Hinter vielem stecken auch Ängste, davor dass andere einen genauso verurteilen wie man selbst es tut.
      Mir ist beim besten Willen nicht egal was andere von mir denken, aber dieser Post war nötig. Nun muss ich es nur noch schaffen es auch in der realen Welt durchzuziehen.

      Wir schaffen das! :-*

  3. Du hast so Recht!
    Mich überfordert das jetzt schon ein wenig, obwohl wir gerade erst mit der Hibbelzeit begonnen haben…
    Ich habe bisher immer darauf geachtet, es allen recht zu machen. Was könnte xy denken, wenn ich nun dies oder jenes tue? Wie putze, koche, schminke ich mich denn nun richtig? Dabei ist das Richtig von Person S nicht automatisch auch mein richtig!

    Rechtfertigen sollte man sich daher fast nie: Die Familie und Freunde wissen, was wahr ist; alle anderen werden so oder so glauben, was sie wollen!
    Und die sind die Anstrengung „erklären“ gar nicht wert! 🙂

  4. Ich glaube, dieses Problem gibt es nicht nur bei den Mamis – es zieht sich durch alle „bereiche.“
    Mein allererster blog war auch so ein alles-ist-perfekt-blog. Immer stark sein, immer kämpferisch, immer gut drauf, immer so, wie es erwartet wurde und irgendwann bin ich ganz kräftig über meine eigenen füße…äh, finger 🙂 geflogen, weil das nicht ich war.
    Und es ist soviel freier jetzt 🙂

    Liebe grüße an dich

    1. Nein, das gibt es ganz sicher nicht nur unter Mamas. Da fällt es mir durch Bambina momentan nur einfach am meisten auf.
      Ich hatte auch schon so Friede Freude Blogs, dieser hier War es zwischenzeitlich sogar auch, da ich positives & negatives auf zwei verschiedene Blogs aufgeteilt hatte.
      Hier War ich die starke, kämpfende & auf dem anderen kam das Gegenteil zum Vorschein. Aber mir ging es nicht gut dabei, weil ich mich in ein Bild gepresst gefühlt habe.

      Danke für Deinen Kommentar zum Thema 🙂

  5. Baby lead weaning ist was anderes, als Kindern einfach Kram in die Hand zu drücken, den sie selbst verspeisen? Ich hatte das jetzt so verstanden und wir werden der Kleinen dann einfach Essen in die Hand drücken zum selbst-essen 😛

    Ja, der Mütterkrieg ist schrecklich. Vor kurzem haben wir in einem Forum erwähnt, dass wir die Kleine ERST mit 2 in Betreuung geben werden – und dann auch nur 6 Stunden täglich – und von allen Seiten kam: „Also wie könnt ihr das so planen, Kinder müssen doch schon mit einem Jahr in Betreuung – DIE BRAUCHEN DAS. Am besten Vollzeit. Naja, wenn ihr dann seht, wie sehr euer Kind das braucht, könnt ihr euch ja immer noch um einen Platz kümmern…“. Das witzige ist, zu unserer Kleinkind-Zeit war es noch komplett anders. Meine Mutter wurde fertig gemacht, weil sie mich mit 3(!) schon in die KiTa gegeben hat. Und das, obwohl sie gute Gründe (alleinerziehend – irgendwoher musste ja Geld kommen, also ging sie arbeiten) hatte.

    Manche Sachen finde ich aber auch wieder sehr sinnvoll. Z. B. das rückwärts gerichtete Fahren im Auto. Da kann einfach zu viel passieren, im Falle eines Unfalls. Und ob man einen Unfall hat, kann man ja auch nicht beeinflussen. Insofern kann ich die Empfehlung verstehen (auch, wenn ich keine Mutter abwerten würde, die es anders handhabt – ich könnte es für mich nur nicht nachvollziehen, würde aber nach ein paar guten Argumenten die Diskussion auch sein lassen. Muss ja jeder für sich selbst entscheiden.).

    An sich begründe ich meine Entscheidungen auch gerne, aber nicht, weil ich mich rechtfertigen möchte, sondern weil ich will, dass mein Gegenüber nicht nur die Endentscheidung, sondern auch den Weg dorthin nachvollziehen kann. Also sag ich nicht: „Heute bleibt meine Küche chaotisch“ sondern „Heute bleibt die Küche chaotisch, weil das Lernen für die Klausuren dringender als aufräumen sind“.

    Ja, jeder hat da wohl noch viel Arbeit vor sich. Auch ich bin da nicht frei von Fehlern und kann manchmal nicht akzeptieren, dass es auch andere Wege gibt. Aber ich bin dann einfach still und sag nix mehr 😉 Denn nichts ist ärgerlicher als eine Person, die dich permanent kritisiert und dir in die Erziehung reinredet. Das kann ich jetzt auch schon ohne Kind sagen *lach* Wir haben schon so viele Ratschläge bekommen… Unglaublich. Obwohl wir nicht mal Familien mit Kindern im Bekanntenkreis haben.

    1. So wie ich das verstanden habe, ist genau das baby led weaning 😀
      Wir haben das einfach aus dem Gefühl raus gemacht und nun liest man Mütter die diskutieren welche Art denn nun besser ist und keine weicht von ihrem Standpunkt ab.

      Ohje, wegen Kindergarten durften wir uns auch schon so einiges anhören. Wir betreuen sie auf jeden Fall bis sie 3 Jahre ist zu Hause. Nicht weil ich gegen Betreuung bin, aber wenn man die Möglichkeit hat finde ich persönlich es für das Kind einfach besser. Ich habe da letztlich auch meinen Psychologen um Rat gefragt & er meinte, dass Kinder das mit 1-2 Jahren nicht „brauchen“. Also gar nicht drüber nachdenken was die anderen sagen.

      Einen Reaboarder haben wir auch und ich empfehle wenn ich gefragt werde auch grundsätzlich diese Sitze. Allerdings bringt es nichts, wenn man sich gegenseitig ankeift und je nach Situation sogar persönlich beleidigend wird. Nicht jeder kann so einen teuren Sitz bezahlen, nicht jeder legt so viel Wert darauf und manche interessiert es auch einfach nicht. Schade, aber im Grunde ist es dann ja doch eine persönliche Entscheidung.

      Ich erkläre ja auch viele Sachen, das meinte ich damit auch gar nicht. Ich hatte da eher ein paar spezielle Beispiele im Kopf, bei denen es tatsächlich Rechtfertigungen im Sinne von „ich weiß, dass es für die Umwelt schädlich ist, aber…“ „heute hat mein Kind etwas Schokolade bekommen… normal bekommt sie das ja nie und ich fand es auch überhaupt nicht gut, aber…“
      Das sind für mich dann schon eher Rechtfertigungen als Begründungen. Grundsätzlich erkläre ich auch lieber etwas & ich habe mit Sicherheit auch den ein oder anderen Rechtfertigungssatz auf dem Blog, doch darauf möchte ich in Zukunft eben achten.

      Ich glaube aber, dass wir da grundsätzlich der selben Meinung sind 😉
      Und jaaaaa, es gibt tatsächlich etwas nervigeres als ständig kritisiert oder beurteilt zu werden :-/

  6. Sehr schön geschrieben und leider nur allzu realistisch.
    Tipps geben finde ich ok, aber Verurteilungen und Urteile über andere, das ist schlimm.
    Ich habe manchmal den Eindruck, dass gerade die, die andere so sehr angreifen, dass es schon schmerzt, diejenigen sind, die am inkonsequentesten sind.

    Leben und leben lassen….das ist in vielen Bereichen verloren gegangen.
    Dabei ist es doch eine Stärke, wenn man um seine eigenen Schwächen weiss und zu ihnen steht….

    Nur stark sein, nur perfekt sein, das ist aufreibend und unmenschlich, finde ich.

  7. BRAVO! Ich bin gerade durch Zufall auf diesen Post gestoßen und finde ihn großartig! Ehrlich gesagt ertappe ich mich auch oft dabei, dass ich eher über die schönen Seiten und Erlebnisse des Lebens blogge – man muss sich halt auch wirklich trauen mal was Negatives zu schreiben.
    Ich finde es ist nicht nur in der Blogger-Welt so, dass man sich rechtfertigen muss – auch im normalen Leben wird man ja oft schief angeschaut, wenn man sich dazu bekennt, dass man dies und jenes so und so macht.
    Ich versuche oft, darüber hinwegzuhören (auch wenn es manchmal schwer fällt und man sich dann trotzdem mies fühlt und Gedanken macht, ob der andere nicht doch Recht hat) – und wenn ich in das strahlende Gesicht meiner Tochter blicke, die mich umarmt, küsst und mir sagt: “Mami, ich hab´Dich lieb”, dann kann ich nicht alles verkehrt gemacht haben…
    DANKE für diesen Post – er hat mich inspiriert auch über meine zukünstigen Blogeinträge nachzudenken 🙂

  8. Ehrlich gesagt, war genau dieser Krieg in “Elternforen” der Grund dafür mich mit den Mütterblogs auseinandersetzen und jetzt (endlich) meinen eigenen Blog zu realisieren.
    Ich finde es einfach nur furchtbar, dass etwas unsichere Eltern/Mütter so verunsichert, verdammt und angegriffen werden, nur weil sie etwas von der landläufigen Meinung abweichen.
    Ich glaube, gerade die Anonymität in dieser schönen Internetwelt verleitet einige dazu, Sinn, Verstand und ANSTAND über Bord zu werfen und hemmungslos auszuteilen.
    Umso mehr freue ich mich über Beiträge wie diesen hier, wo es nicht um’s Recht haben geht, sondern um das Nebeneinander verschiedener Meinungen. Und auch darum sich untereinander den Rücken zu stärken, denn wir alle wollen nur das Beste für uns und unsere Lieben =)

Sag mir Deine Meinung :)

%d Bloggern gefällt das: