Mein 2014

image

Zum ersten Mal seit ich einen deutschen Blog führe, fülle ich diesen Fragebogen aus & werde es mir nun für jedes kommende Silvester vornehmen.
Also los 🙂

Ganz grob auf einer Skala von 1 bis 10: Wie war Dein Jahr?

Eine 7,5 – ich habe in diesem Jahr viel erreicht, es hat sich so manches zum positiven verändert und auch mein Blogprojekt war sehr erfolgreich. Doch meine Gesundheit und die ganzen unnötigen Stresssituationen + der verlorene Führerschein haben dem Jahr auf jeden Fall Punkte gekostet. Doch klein Bambi macht das Meiste eindeutig wieder wett 🙂

2. Zugenommen oder abgenommen?

Zugenommen, ganze 40 Kilo sogar 🙁 Psychopharmaka, Kinderwunschhormone, Essstörung und diverse körperliche Probleme haben sich in diesen Jahr deutlich sichtbar gemacht.

3. Haare länger oder kürzer?

Länger, nachdem ich meine langen Haare letztes Jahr kurz geschnitten hatte, sind sie nun wieder bis zum Schlüsselbein gewachsen.

4. Kurzsichtiger oder weitsichtiger?

Weitsichtig, allerdings ohne eine Brille zu tragen. Meine notwendigen Gläser kann ich leider nicht bezahlen.

5. Mehr Kohle oder weniger?

MEHR – bei den 460 € von letztem Jahr aber auch nicht schwer 🙂

6. Besseren Job oder schlechteren?

Grundsätzlich bin ich noch in Elternzeit und hatte auch vorher noch nie eine Arbeitsstelle, doch seit einigen Monaten bereite ich mich auf alternative Jobpläne vor & kann daher „besser“ sagen.

7. Mehr ausgegeben oder weniger?

Deutlich weniger, da wir letztes Jahr unser Auto gekauft haben, doch der Kinderwunsch hat uns Anfang des Jahres ebenfalls sehr viel Geld gekostet.

8. Dieses Jahr etwas gewonnen und wenn, was?

Mehr Selbstliebe, Akzeptanz und wundervolle Menschen <3
Materiell waren es zwei Knäuel Sockenwolle & ein Nähbuch mit Sommerkopfbedeckungen für Kinder.

9. Mehr bewegt oder weniger?

Deutlich weniger, da es mir gesundheitlich nicht mehr so möglich ist, wie noch im Jahr 2013.

10. Anzahl der Erkrankungen

Depression, komplexes PTBS, Essstörung, dissoziative Störung, Panikattacken.

Schwere chronische Neuroborreliose, Enzephalitis, PCOS, Tachykardie, Schilddrüsenunterfunktion, Asthma, Diabetes.

11. Davon war für Dich die Schlimmste?

Die Gewissheit, dass ich den Rollstuhl wieder häufiger brauche und die Borreliose wieder so richtig aktiv in mir brodelt.

12. Der hirnrissigste Plan?

Gefühlte 100 verschiedene Selbstständigkeitspläne 😀

13. Die gefährlichste Unternehmung?

Auto fahren, kurz bevor ich meinen Führerschein verloren habe & nicht wusste, ob ich wirklich noch darf.
(Durfte ich^^)

14. Die teuerste Anschaffung?

Winterreifen :-/

15. Das leckerste Essen?

Das selbstgemachte Sushi von meiner Schwester, als die Herzen da war *yummy*

16. Das beeindruckendste Buch?

„BOURNOUT für immer auskuriert“ von Alice Spogis

17. Der ergreifendste Film?

Die Wolke

18. Die beste CD?

David Garrett – Encore

19. Das schönste Konzert?

Ich war auf keinem 😉

20. Die meiste Zeit verbracht mit?

Klein Bambi und meinem Helden <3

21. Die schönste Zeit verbracht mit?

Meiner kleinen Familie, meiner Besten und der Herzfamilie *.*

22. Zum ersten Mal getan?

Beim Anwalt gewesen und eine Verzichtserklärung unterschrieben.

23. Nach langer Zeit wieder getan?

Im Rollstuhl in die Öffentlichkeit wagen und nach Jahren freiwillig die Kirche besuchen 🙂

24. Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen?

Die Erkrankungen und den schlimmen Ärger mit Frau Schwiegermutter :-/

25. Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?

Es ist wichtig nicht alles negativ zu sehen und auch mal etwas zu wagen.

26. Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?

Den Herzenswunsch meiner Oma erfüllt – ein Jahresabo der Zeitschrift „Israel heute“

27. Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?

„Lena lieb Dich auch“ von meinem kleinen Bambimädchen <3

28. Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?

Ich brauche Dich!

29. Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?

Ich bin für Dich da!

30. Dein Wort des Jahres?

Zuversicht

31. Dein Unwort des Jahres?

Krankheit

32. Dein(e) Lieblingsblog(s) des Jahres?

Ich lese immer die Blogs, die mir gerade gut gefallen und wechsle gerne wild durch.

33. Vorsätze fürs neue Jahr

– Darüber nachdenken, ob ich ein wenig Geld mit meinem Blog verdienen möchte, oder lieber nicht.

– häufiger in den Gottesdienst gehen

– mehr „Ich“-Zeiten

34. Zum Vergleich: Verlinke Deine Rückblicke der vorigen Jahre!

Nächstes Jahr, werde ich den ersten verlinken können 😉

Kommt gut ins neue Jahr und nehmt Euch nicht zu viel vor ihr Lieben <3

3 comments

Sag mir Deine Meinung :)

%d Bloggern gefällt das: