Rollenspiele – die bunte Vielfalt eines Kindes (:

Klein Bambi ist nun in diesem ganz zauberhaften Alter, in dem die Kleinen sich verkleiden, in andere Rollen schlüpfen und Höhlen bauen.
Ich liebe diese Zeit, denn meine Kleine ist momentan unglaublich drollig und süß. Alles muss ausprobiert werden und hier & da bekommt man auch mal eine freche Antwort zu hören <3

Bei ihr sind Rollenspiele momentan ganz hoch im Kurs, am Liebsten schlüpft sie dabei in die Rolle eines Indianders und „wuhout“ dabei mit Band um den Kopf mit ihrer Tante um die Wette. Die beiden bauen sich regelmäßig ein „Zelt“ auf Oma´s Terrasse und dann bekommt man das Kind nur noch zu sehen, wenn sie zwischendurch mal stolz zeigen muss, was sie gerade ist. So kann man sie wirklich sehr lange beschäftigen und hört immer wieder ein glucksendes Kinderlachen <3

Wenn sie nicht gerade in ihrem Zelt verschwunden ist, spielt sie auch gerne mit Schürze und Spielzeuglebensmitteln Bäckerin. So bekommen wir gerne mal einen Karotten-Apfel-Zitrone-Birne-Pilz-Kuchen oder braune Kekse aus ihrem eigenen Backofen serviert. Ganz stolz steht sie da an ihrer Kinderküche und rührt, drückt Schalter, stellt fest dass der Kuchen heiß oder einfach noch nicht fertig ist, schüttet Wasser von einem Gefäß ins andere und ist vollkommen in ihrer eigenen Welt verschwunden. Ich liebe es sie dabei zu beobachten, wie sie mit sich selbst spielt und alles andere völlig außer Acht lässt.

Häufig müssen allerdings auch wir mitspielen, z.B. wenn sie mal wieder Zahnarzt oder Schaffner spielt. Wenn sie mit ihrem Mundspiegelchen in unserem Mund herumstochert um unsere Zähne zu beurteilen, kann es auch das ein oder andere Mal weh tun, vor allem wenn sie dabei auf uns herumklettert und alles gleichzeitig machen will 😀

Ich hoffe diese Zeit wird noch ein ganzes Weilchen anhalten, denn momentan könnte ich mir nichts schöneres vorstellen <3

Sag mir Deine Meinung :)

%d Bloggern gefällt das: