Schwanger so weit das Auge reicht…

… und dazwischen die Frage „Wann ist es bei Euch denn endlich wieder so weit?“

Kaum ist Bambinchen dem Babyalter entwachsen, häufen sich die Fragen, wann Nummer 2 sich denn auf den Weg machen wird. Von überall her kommen Meinungen und Ratschläge. Die einen meinen, wir sollten uns doch nun beim zweiten bitte etwas Zeit lassen, immerhin sind wir ja noch so jung und ich habe keine abgeschlossene Ausbildung und den anderen kann es nicht schnell genug gehen.
Poste ich bei facebook, dass ich mich über etwas freue, habe ich kurz darauf fragende Mails im Postfach, ob Bambina denn nun ein Geschwisterchen bekommt und kann mir die peinlich enttäuschten Reaktionen schon denken, weshalb ich inzwischen gar nicht erst antworte.

Vor kurzem war ich bei einem Japanvortrag, wo es anschließend Kaffee und Kuchen gab. Mein kleines Mädchen, musste mehrmals ihren Stuhl verschieben, bis sie die richtige Position erreicht hatte, weshalb der Mann, der mich während einer Hochzeit schon angegriffen hatte schimpfende Worte zu ihr rief. Mich traf das so, dass ich klarstellte, dass wenn überhaupt nur ICH mit ihr schimpfen dürfe und dachte das Thema sei damit erledigt.
Im Gegensatz zu Mittags, war Bambinchen am Nachmittag das einzige Kind und fiel dadurch natürlich auf. Sie lief durch den Raum, freute sich die Kirche durch das Fenster zu sehen und war ganz einfach Kind – irgendwann verzog ich mich mit ihr zum Tischkicker, um weiteren Kommentaren aus dem Weg zu gehen. Später erzählte meine Mutter, dass dieser Herr seine Meinung darüber verkündet hatte, dass mein Mädchen doch dringend ein Geschwisterchen bräuchte, um ruhiger zu werden und überhaupt wäre das in diesem Alter so oder so besser.
Ein Mann, der nie eine Frau hatte, über 60 Jahre alt ist und mit seinem Vater zusammen wohnt. Ganz große Klasse.

Es ist nicht so, dass es bei einem Kind bleiben soll, dennoch stört mich die Auffassung von außen, dass Einzelkinder schlecht seien. Wer ein Kind hat, kann auch noch ein zweites bekommen und wer das nicht tut, ist entweder nicht gut genug, oder das Kind ist wie es ist, weil es keine Geschwister hat.
Eine sehr gute Freundin hat ein Kind und möchte bisher keine weiteren Kinder, eine andere Freundin verzweifelt gerade daran, dass sie immer noch nicht mit ihrem ersten Kind schwanger ist und dann gibt es die ganzen vielen Frauen in meinem Umfeld, nach mir schwanger waren und inzwischen schon das zweite Kind in den Armen halten oder in ihrem Bauch tragen.
Ich finde es schön, wenn Kinder mit kleinem Altersunterschied gemeinsam aufwachsen können und so ihren Spielpartner direkt im Haus haben. Die Vorlesetante und mich trennen 2 Jahre und wir fanden es toll, nie alleine zu sein. Allerdings ist es nicht immer und in jeder Situation möglich „einfach mal schnell“ weitere Kinder zu bekommen, wenn man es denn überhaupt möchte.

Auch bei meinen Blogkollegen gibt es gerade die ein oder andere Mama, die glücklich dem Ende der zweiten Schwangerschaft entgegen eilt. Wie es der Zufall so will, sind einige davon sogar ziemlich zeitgleich mit dem Geschwisterchen schwanger geworden. Ich freue mich für jede von ihnen, denn jedes Kind ist ein Wunder und selig sind die, denen es geschenkt wird.

Hier wird es ebenfalls irgendwann frohe Neuigkeiten geben, doch den richtigen Zeitpunkt, das wann/wie/ob/und überhaupt möchte ich dann ganz gerne mit meinem Mann besprechen und nicht von außen festlegen lassen 😉

Ihr wollt Babynews? Dann schaut doch mal hier vorbei 🙂

14 comments

  1. Ach Du Liebe, weißt Du: lass´ Dich nicht von irgendwelchen blöden Meinungen von Außenstehenden ärgern. Das ist EURE ganz persönliche Sache. Und IHR ALLEIN entscheidet ob und wann. Wenn ich den Kommentar dieses Mannes lese, dann muss ich ungläubig den Kopf schütteln. Was erlauben sich manche Menschen zu urteilen? Es gibt tausend Gründe warum man kein zweites Kind möchte, warum man keins bekommen kann oder warum man sich dagegen entscheidet.

    Du machst das genau richtig – und lass´ Dir von niemandem etwas anderes einreden!!
    Ich drück´ Dich – Liebe Grüße, Anna

    1. Meine Mutter meinte, sie möchte ihn noch mal darauf ansprechen, dass solche Kommentare fehl am Platz sind, da man nie weiß aus welchem Grund kein Geschwisterchen da ist. So ala, klappt es einmal klappt es auch beim nächsten mal stimmt leider häufig nicht und wenn er an die falsche Person gerät, kann der Satz viel anrichten.
      Mal abgesehen davon, dass es andere Menschen so oder so nichts angeht, wie und wann man seine Kinder plant 😉

  2. Hallo, ich kann Dich verstehen und stimme Dir voll und ganz zu. Auch ich bin da immer meinem eigenen Rhythmus gefolgt. Nach der Geburt meiner Maus konnte ich mir mehr als zwei Jahre lang so gar nicht vorstellen, mehr als ein Kind zu haben. Inzwischen habe ich drei Kinder, aber alle mit einem Abstand von ca. 3,5 Jahren. Ich brauchte dazwischen auch immer so meine Zeit, um herauszubekommen, was ich will. Lass Dich also nur nicht hetzen. Das ist doch so eine persönliche und individuelle Entscheidung…LG

    1. Bei mir hat sich die Meinung zu weiteren Kindern in den letzten 3 Jahren auch mehr als einmal verändert. Man wächst eben in jede Aufgabe hinein und muss unterscheiden, was eine Sehnsucht und was ein echter Wunsch ist. Kinder sind etwas ganz besonders wundervolles, egal wie viele Jahre dazwischen liegen 🙂

  3. Oh… Danke für deine Verlinkung, auch wenn das mit dem Updates ja leider nicht so klappt. *seufz*
    Ich glaube das mit dem Abstand und der Anzahl der Kinder kann man nie allen recht machen, aber das muss man ja auch nicht. Geht ja schließlich nur zwei Leute was an. 😉
    Ob es besser ist mit Geschwistern aufzuwachsen wissen wir hier beide nicht, da wir Einzelkinder sind und ich meine Stiefschwester erst mit 14 Jahren „bekommen“ habe. Aber wir werden ganz sicher erfahren, ob es manchmal doof ist eine Schwester zu haben. 😀

  4. Ich finde, es sollte doch jedem Elternpaar selbst überlassen sein, mit wie vielen Kindern sie sich als erfüllte Familie fühlen!
    Du machst das schon richtig so; nicht auf Unwissende hören!!!

  5. von mir auch ein danke fürs verlinken 😀

    zu diesem alten muttersöhnchen… ich spekuliere mal, daß er eben gerne mäckelt und andere schlecht redet. lenkt von einem selber ab. ne ahnung wovon er da redet hat er ja scheinbar nicht.
    weiter spekuliert, bis du mit deiner familie bestimmt das schwarze schaf im dorf.
    ihm passt vielleicht dein freigeist nicht. daß es bei euch nicht alles nach dem 0/8/15 schema abläuft bietet bestimmt eh ne große angriffsfläche. dann noch bunte haare und piercings…

Sag mir Deine Meinung :)

%d Bloggern gefällt das: