[Shopvorstellung] Das Bernsteinzimmer *

Vor kurzem durfte ich die veganen Pralinen vom Bersteinzimmer testen und komme nun auch endlich endlich dazu, etwas darüber zu sagen 🙂

Solvejg und Oliver, die ich auf Bildern ganz bezaubernd und im direkten Kontakt unheimlich freundlich finde, haben es sich zur Aufgabe gemacht auch Menschen die sich vegan ernähren mit Pralinen zu erfreuen. Was Schokolade betrifft, achte ich bisher nicht großartig darauf, ob sie nun vegan ist oder nicht. Denn häufig schmecken Reismilchschokoladen für mich einfach nur wie Kuvertüre und billig ist der geschmackliche Reinfall dann auch nicht wirklich. Lediglich Raw Chocolate konnte mich bisher überzeugen, doch das hat hiermit erst mal nichts zu tun.

Gespannt habe ich also auf die Liste mit der Pralinenauswahl und letztendlich auch auf mein Testpäckchen gewartet. Ausgesucht habe ich mir außergewöhnliche Sorten, denn Standardpralinen kann ja jeder herstellen und das klang nach etwas besonderem.
Meine Wahl fiel auf:

  • Salmiak-Muskovado
  • Basilikum-Matcha mit Limette
  • Rose-Hibiskus-Trüffel
  • Bernsteintrüffel

Da sich der Versand etwas verzögerte und wir kleine Startschwierigkeiten hatten, lag meiner Auswahl noch eine weitere Praline, sowie zwei Raritätentafeln mit ebenfalls ungewöhnlichen Sorten wie „Cashew Limette“ & „gesalzene Macadamia“ bei. Oh wie habe ich mich gefreut, war ich es doch, die erst bei PN 3 verstanden hat, dass die beiden nicht meine Post-, sondern Mailadresse benötigt haben und dann ist die zweite Mail des Bernsteinzimmers auch noch unerklärlicherweise im Spamordner gelandet, anschließend gab es Lieferschwierigkeiten und aaaaach war das peinlich. Zum Glück hatte ich es mit sehr verständnisvollen Menschen zu tun, für die das überhaupt kein Problem war.

Getestet habe ich die verschiedenen Pralinen und Schokoladen mit meinem Mann, jeder bekam je eine Hälfte und die Sorten klangen nicht nur gut, sondern sahen auch noch so aus und waren geschmacklich toll. Ganz besonders hat es uns Basilikum-Matcha angetan, da sie eine etwas andere Konsistenz hatte und schön kräuterig fruchtig geschmeckt hat.

Der Bernsteintrüffel ist eher was für den herberen Geschmack, da man den Kakaoanteil schmeckt, was meinem Helden & mir so gar nicht behagte.

Rose-Hibiskus war eine Mischung aus blumig und leicht süßlich – wirklich lecker, obwohl ich mir ein wenig mehr Rose erhofft hatte.

Salmiak Muscovado hat mich dagegen wieder vollkommen überzeugt. Dieser leichte Salmiakhauch mit dem beraunen Zucker, einfach lecker *.*

Die Überraschungspraline war zart, leicht keksig, mit etwas Frucht und erinnerte dabei ein wenig an einem seichten Kuchen.
Limette-Chashew war für mich einfach perfekt, allein schon dieser sommerliche Citrusduft und dann der Geschmack. Abgerundet wurde die Säure der Limette durch den klassischen Cashewgeschmack, der dafür gesorgt hat, dass die Limette nicht zu überladend ist. Wobei leider auch hier der typisch vegane Kuvertüregeschmack vorhanden war.
Bei der gesalzenen Macadamia fand ich die Nuss am besten. Die Schokolade war geschmacklich eine Mischung aus süß und herb und somit nicht ganz mein Geschmack…

Alles in allem bin ich von den Pralinen begeistert und der Rest ist reine Geschmackssache. Die Verpackung finde ich persönlich auch wirklich sehr passend & so sind die kleinen Süßwaren auch als Kleinigkeit zum Mitbringen super geeignet.

So und nun geht es ans eingemachte, denn Solvejg und Oliver brauchen noch ein wenig finanzielle Unterstützung um das Bernsteinzimmer im Herbst diesen Jahres auch wirklich eröffnen zu können.

Schaut doch einfach mal bei ihren vorbei und vielleicht möchtet Ihr sie ja unterstützen 🙂

*Artikel gratis erhalten,
um darüber zu schreiben.

Sag mir Deine Meinung :)

%d Bloggern gefällt das: