Sturm frei

Mein Tag begann heute morgen in aller Ruhe mit einer Tasse „Augenblicke der Freude“-Tee im Bett.
Um genau zu sein habe ich es erst mal genossen fernsehen zu können, ohne direkt auf einen Kinderfilm umschalten zu müssen, denn mein Bambikind ist heute nicht zu Hause. Das kleine Wunderkind holt gerade mit dem Helden unser Auto ab & ist seit heute morgen 8.40 Uhr unterwegs.
Die Zeit davor haben wir noch genutzt um ordentlich zu kuscheln & laut meinem Helden hatte sie im Zug auch ordentlich Spaß 🙂

Auch wenn ich es schade finde, dass ich bei ihrer ersten bewussten Zugfahrt nicht dabei sein kann, bin ich froh, dass es ihr gefällt. Mir hat es das Herz zerrissen als ich sie heute morgen weinend wegfahren gesehen habe… nur weil die Mama nicht mit konnte & der Papa in dem Moment einfach nicht gereicht hat 🙁
Aber ein Hund im Zugabteil bringt selbst weinende Bambiaugen zum strahlen & somit war ich schnell vergessen.

Eigentlich hatte ich mich auf einen entspannten Tag im Bett gefreut, um mich endlich ordentlich ausruhen zu können. Nach fast 2 Wochen krank sein, macht es einfach keinen Spaß mehr, doch nach nicht mal einer Stunde hat mir mein kleines Mädchen schon gefehlt & ich kann es kaum erwarten, dass meine zwei Lieblinge wieder nach Hause kommen.
So sieht also die Realität aus. Anstatt sich zu freuen, dass man nach fast 2 Jahren mal wieder einen Tag lang komplett seine Ruhe hat, möchte man das Kind doch bitte sofort wieder zurück haben 😀
Ich weiß überhaupt nichts mit mir anzufangen…. im Bett liegen ist langweilig, um etwas zu machen sind meine Kopfschmerzen zu stark & gegessen habe ich heute schon genug.

Also meine Lieben, ihr habt Ideen? Dann immer her damit! 🙂

 

Sag mir Deine Meinung :)

%d Bloggern gefällt das: