Mein 2017

Ganz grob auf einer Skala von 1 bis 10: Wie war Dein Jahr?

Von 0 bis 10 war alles dabei.

2. Zugenommen oder abgenommen?

Zugenommen… abgenommen… wieder zugenommen…

3. Haare länger oder kürzer?

Länger, länger, länger, länger <3

4. Kurzsichtiger oder weitsichtiger?

Kurzsichtiger, mit Brille 😀

5. Mehr Kohle oder weniger?

Continue Reading

kleine Ziele für 2014

Ein frohes neues Jahr wünsche ich allen meinen lieben Lesern, auf dass es ein positives Jahr für uns alle werden wird <3

Mit dem heutigen Tag startet das Jahr 2014 für uns und viele viele Menschen denken über ihre Vorsätze für die kommenden 365 Tage nach. Ich gebe ganz ehrlich zu, dass ich nicht zu diesem Personenkreis gehöre und mir nie wirklich Gedanken darüber mache/gemacht habe. Letztes Jahr habe ich zwar eine Liste mit Vorsätzen erstellt, die mir in diesem Moment mehr oder weniger wichtig waren. Erfüllt habe ich davon gerade mal zwei. Der Rest war einfach nicht wichtig genug, oder schlicht unmöglich für mich. Dieses Jahr soll es anders sein, denn durch den Blogpost einer lieben Schweizerin wurde ich dazu inspiriert doch mal zu versuchen eine kleine Liste mit realistischen und wirklich ernstgemeinten Vorsätzen zu erstellen. Kleine Punkte, die mich in meinem Leben oder auch einfach nur unserem Alltag weiterbringen und wirklich sinnvoll sind.

Somit werde ich dieses Jahr zum ersten Mal wirklich ernsthaft in ein neues Jahr starten und Versuchen kleine alttägliche Ziele auch wirklich in Angriff zu nehmen.

Alltag/Haushalt:

  • Dinge nach der Benutzung sofort aufräumen
  • 2x/Woche gezielt gründlicher um einen Raum unserer Wohnung kümmern
  • mehr Regelmäßigkeit in unseren Alltag bringen

persönlich für mich:

  • 30 Tage squat challenge durchziehen
  • 1x/Woche eine kleine Ich-Zeit einlegen
  • Jeden Tag eine Andacht lesen
  • meine Gewichtszunahme akzeptieren
  • 365 Lieblings-Tage
  • solz sein, wenn ich es schaffe mich ein wenig zu bilden, aber auch akzeptieren wenn ich es eben nicht kann
  • regelmäßig meinen Medikamentendosierer benutzen
  • das Gefühl bekommen meinen Psychologen nicht nur zu nerven

Beziehung:

  • dem Helden meine Dankbarkeit mehr zeigen
  • 1-2 x/Monat eine Paarzeit einlegen
  • ihn meine Stimmungen nicht so stark spüren lassen

Bambi:

  • mehr mit ihr malen/spielen/musizieren etc.
  • regelmäßig mit ihr backen
  • ab und an mit ihr auf den Spielplatz gehen
  • Lebensmittel für ihren Kaufladen nähen

Wenn ich mir die Liste so ansehe, habe ich mir unheimlich viel vorgenommen, doch es ist für mich kein muss. Ich versuche es die Punkte umzusetzen und wenn es mal nicht so klappt habe ich es wenigstens versucht!
Manche Punkte werden sehr schwer werden, doch ich denke mit der richtigen Unterstützung und ein wenig Motivation sollte alles zumindest realistisch umsetzbar sein.

Über größere Ziele kann ich mir dann Gedanken machen, wenn ich stabil genug bin und sie mich nicht mehr zu sehr belasten und unter Druck setzen.

Somit starte ich nun in ein mein zweites Jahr ohne ihn und versuche das Beste daraus zu machen 🙂

Meine Wünsche für 2013

Da mir gerade eben erst so richtig bewusst wurde, dass wir schon 2013 haben, kommen nun mit einer einwöchigen Verspätung noch meine Wünsche für das neue Jahr 😀

1. 30 Kilo abnehmen
2. einen 400 € Job bekommen
3. öffentlich rechtliche Namensänderung beantragen
4. Ausbildung zu Fremdsprachenkorrespondentin beginnen
5. meinen Führerschein machen
6. erstes Tattoo
7. unsere Sparenliste abarbeiten 😀
8. glücklich sein
9. Meinen Körper lieben lernen
10. mir meine eigenen Gelnägel selbst machen
11. Selbstständigkeit mit einem Kleinstgewerbe (:
12. über ein Geschwisterchen für Bambi nachdenken

Ich wette, die Liste wird innerhalb der nächsten Monate noch erweitert werden, aber ich bin mir sicher, dass ich zumindest ein paar Punkte Ende 2013 glücklich abhaken kann (: