Tage wie diese…

Jede Mutter kennt sie und jeder wünscht sich, dass sie schnell vorbei sind.
Gestern war wieder einer dieser „Kind Du machst mich wahnsinnig“-Tage und mit wahnsinnig meine ich wirklich wahnsinnig. Von wegen „gleich werde ich zum Zombie“ oder so.

Ich hatte schlecht geschlafen und das kleine Mädchen war früh auf, was grundsätzlich noch kein Problem war, denn unser Tag hatte wirklich gut angefangen. Da wir um 15 Uhr einen Termin mit unserer Versicherungsvertreterin hatten, habe ich mich direkt nach dem Aufstehen ans putzen gemacht… in den letzten Tagen ist viel liegen geblieben & wenn sich Besuch  ankündigt soll es ja bitte wenigstens einigermaßen ordentlich wirken. Doch egal was ich eingeräumt habe, klein Bambi warf es zurück auf den Boden. Nicht nur das… der Inhalt ihres Kaufladens wurde im Flur verteilt, mein kompletter Schuhschrank war auf dem Badboden zu finden & zu guter Letzt auch noch der Inhalt unseres Schlafzimmerschranks. Glücklicherweiße wurde der Termin abgesagt, da sie ziemlich krank ist und ich konnte erst mal durchatmen. Irgendwann hat es mir um ehrlich zu sein gereicht und ich beschloss einfach Bambina´s Mütze fertig zu nähen… das Chaos läuft ja immerhin nicht weg & wenn doch, sorgt das Minimonster schon dafür, dass es wieder kommt.
Kaum hatte ich die Nähmaschine ausgepackt, saß auch schon ein kleines motzendes Mädchen neben mir. Ein Mädchen, das sämtliche Knöpfe drückte und an verschiedensten Rädchen drehte. Uuuuuuuugh.

Kurzerhand beschlossen wir also den Bambipapa von der Schule abzuholen & gleichzeitig direkt den Wocheneinkauf zu erledigen. Ruhe! Denn ich durfte schnell alleine zu dm hüpfen, während Bambina dem Helden dabei half die Lebensmittel im Auto zu verstauen.
Zum Glück, denn dm mit Bambi ist der absolute Horror!

Zu Hause war unser Kind dann wirklich die ganze Zeit nur noch am meckern, motzen und weinen. So lange, bis ich mich schließlich mit ihr ins Bett legte, wo sie 2 Stunden später einschlief. Fatal, denn wir hatten bereits 16 Uhr & wenn das Kind erst mal schläft, bekommt man es so schnell nicht wieder wach. 1 3/4 Stunden später erwachte sie zwar von selbst, doch an ein „normales“ schlafen gehen war nicht zu denken. Obwohl sie ununterbrochen gähnte und sich die kleinen Äuglein rieb, hatte sie beschlossen, dass sie nun für eine lange Zeit ausgeschlafen hatte. Und weiter ging das Weinen… das Ausräumen und toben. Wehe ich hatte sie kurz nicht auf dem Arm… wehe sie hat nicht ihren Willen bekommen… und wehe die Mama beachtete sie einen kurzen Augenblick nicht. DRAMA!

Unser „Nein“ hat die kleine Diva gestern natürlich auch vollkommen ignoriert und einen Unsinn nach dem Anderen angestellt.

Ich bin vernarrt in dieses Kind, doch an Tagen wie diesen wünsche ich mir einfach nur für eine kurze Zeit wieder kinderlos zu sein!
Nun starten wir in einen neuen und somit hoffentlich besseren Tag!
Machts gut meine Lieben :-*

7 comments

  1. Oh Mann solche Tage sind hier selten, aber es gibt sie auch 😀
    Grundsätzlich wird hier aber IMMER alles ausgeräumt. Egal was. Ich muss mehrmals täglich aufräumen, sonst kann man hier nicht langlaufen^^
    und Einkaufen mit unserer Mullemaus ist immer anstrengend, wenn sie nicht gerade im Buggy schläft. Weil sie rumlaufen will, alles ausräumt, wegläuft 😉 Bist nicht alleine =)

    1. Einkaufen geht sogar einigermaßen, aber dm ist mit Bambina der reinste Stress. Sie findet die ganze Schminke so toll & ganz besonders die schönen Nagellackentfernerfläschchen direkt auf ihrer Höhe… oder Nagellack… grrrrr 😀

      Sie räumt hier auch generell sehr viel aus, aber es hat immer eine gewisse Grenze. Nur an solchen Tagen muss einfach alles dran glauben. Aber das kennst Du ja selbst gut genug 😉

    1. Wie Recht Du hast 😀

      Ihre Laune war zumindest erträglicher, auch wenn heute ein zweiter „Kiiiiind, ich werde zum Zombie“-Tag war^^
      An so Tagen beneide ich Dich 😛

Sag mir Deine Meinung :)

%d Bloggern gefällt das: