[Test] Nestlé Ernährungsstudio 2/4

Testwoche 2: Broschüren & Flyer

Bildschirmfoto 2013-05-19 um 22.18.36Woche 2 ist nun beendet, ich habe mir einige Broschüren & Flyer zu gute geführt, wonach ich zu einem mittelmäßigen „Ergebnis“ kam. Immerhin schon mal positiver als letzte Woche.

Fangen wir mit meinen beiden Lieblingsbroschüren „Nahrungsmittelallergien“ & „Diabetes mellitus“ an.
Das waren auch die ersten beiden, die ich gelesen habe, da sie mich selbst betreffen und ich kann wirklich nur positives berichten!

In beiden Broschüren werden sämtliche Zusammenhänge, die man auch als Betroffener nicht unbedingt weiß, genauestens & gut verständlich erklärt. Dennoch ist es nicht langwierig geschrieben und man findet sogar Anhaltspunkte, wann man auf Verdacht lieber mal zum Arzt sollte.

Die Nahrungsmittelallergien sind schön gegliedert und in eigene Kapitel unterteilt. Zu jeder beschriebenen Allergie findet man somit auch Ersatzmöglichkeiten & da war selbst ich erstaunt. Denn obwohl ich schon seit einigen Jahren kein Hühnereiweiß vertrage, war mir nicht bewusst, dass ich Eier beim Kochen & Backen durch Sojamehl oder Agar Agar ersetzten kann. Wieder etwas dazugelernt 🙂
Außerdem wird ausführlich auf die Gefahr von Kreuzallergien bei Pollenallergikern hingewießen.

Es gibt auch ein eigenes Kapitel zur Allergievorbeugung von klein auf.
Diese Broschüre lohnt sich also wirklich 🙂

Bei dem Diabetes-PDF gefällt mir besonders gut, dass es einige Listen mit Lebensmitteln (inkl. Mengenangabe) gibt, die einer Kohlenhydrat-Portioin entsprechen. Das ist vorallem für insulinpflichtige Diabetiker wichtig und somit sehr praktisch.
Außerdem sind in der Broschüre wohl mit die einzigen Rezepte enthalten, bei denen abgesehen von Gewürzmischungen keine Fertigtütchen verwendet werden.

Die Flyer habe ich nur kurz überflogen, da ich das alles schon unheimlich oft gehört & gelesen habe.
Auf den ersten Blick wirken allerdings alle von ihnen sehr gut und vor allem informativ!

Somit komme ich zu meinem ganz großen ABER, denn so positiv wie es anfing, so negativ endete es.
Es werden weiterhin viel zu viele Tütchen, oder „falsche Lebensmittel“ verwendet, die meiner Meinung nach nichts mit einer wirklich gesunden Ernährung zu tun haben.
Wenn ich einen Ernährungscoach in Anspruch nehme, egal ob online oder real, erwarte ich auch eine durch und durch gesunde Beratung. Vor allem wenn man bedenkt, dass viele Menschen es nicht besser wissen & es einfach so glauben!

Nehmen wir z.B. die Broschüre „Wohlfühlgewicht“, in der zum Mittagessen regelmäßig „MAGGI Kartoffel Püree komplett mit feinem Buttergeschmack“ verwendet wird.
Wieso nicht einfach Kartoffeln kochen, „stampfen“ & warme Milch untermischen? Ich habe selbst schon mehrere Ernährungsberatungen hinter mir & in jeder wurde ausdrücklich darauf hingewießen, die Mahlzeiten doch bitte frisch zuzubereiten und keine fertigen Tütchen zu verwenden. Liegt eigentlich auch auf der Hand.
Desweiteren stört es mich doch etwas, dass ich ständig den Satz „Evt. mit Süßstoff abschmecken“ lesen musste. Ich selbst verwende nicht gerade wenig Süßstoff, allerdings gehört auch das nicht unbedingt zur gesunden Ernährung. Bei Diabetikern okay, aber gesunde Menschen sollten dann vielleicht doch lieber ein wenig Honig oder Stevia zum süßen verwenden!

Doch am Erschreckendsten finde ich folgende Ausschnitte aus verschiedenen Rezepten der Broschüre „Vitale Kinder“, in der es auch sehr viel um kleine Kinder geht!

kinder

Was ist wichtiger als die Gesundheit unserer Kinder? Nichts!
Genau deshalb kann ich überhaupt nicht nachvollziehen, wieso hier wieder so viel Wert auf Werbung gelegt wird.
Kinder befinden sich im Wachstum & vor allem bei kleinen Kindern ist es sehr wichtig, dass sie gute, gesunde und hochwertige Lebensmittel zu sich nehmen.
Kartoffel-Püree aus echten Kartoffeln, anstatt der Packung!
Tomaten-Mozzarella Suppe aus echten Tomaten, anstatt einem Tütchen!
Und Bolognese bzw. Napoli bitte auch aus frischen Zutaten!

Natürlich verwendet so ziemlich jeder mal feritge Produkte, auch ich, doch meiner Meinung nach ist es nicht richtig diese Ernährung (möglicherweiße anhnungslosen) Eltern zu raten!
Es sollte wie auch letzte Woche um eine gesunde Ernährung gehen & nicht um Werbung!

Sag mir Deine Meinung :)

%d Bloggern gefällt das: