[unerfüllter KiWu] Erster Arztbesuch

Bildschirmfoto 2015-04-09 um 12.11.52

Ich kann Deine Nervosität und innere Unruhe förmlich spüren, wenn es um den ersten Arzttermin in Sachen Kinderwunsch geht. Endlich tut sich was, Du versprichst Dir viel davon  und hast gleichzeitig Angst davor, schlechte Nachrichten zu bekommen. Aber keine Sorge, wenn Du noch nie in diese Richtung untersucht oder behandelt wurdest, passiert erst mal gar nicht viel.
Dein Arzt wird wahrscheinlich einen Ultraschall machen und einige Blutwerte bestimmen, dann heißt es für Dich erst mal abwarten. Vielleicht besprecht Ihr auch direkt ein Zyklusmonitoring, was bedeutet, dass Du regelmäßig vorbeikommst, um die Entwicklung der Eierstöcke und der Hormone im Laufe des Zyklus zu beobachten.

Grundsätzlich sagt man, dass man bei einem regelmäßigen Zyklus so langsam mal einen Arzt aufsuchen sollte, wenn man nach einem Jahr gezieltem hibbeln noch nicht schwanger ist. Bekommt man erst gar keine Blutungen, oder hat aufgrund eigener Beobachtungen das Gefühl überhaupt keinen Eisprung zu haben, dementsprechend früher. Auch wenn Deine 2. Zyklushälfte deutlich verkürzt ist, oder Du aus anderen Gründen Bedenken hast, ist ein Termin ganz sinnvoll.
Häufig kann man schon mit ganz einfachen Mittelchen nachhelfen, doch das ist leider nicht immer der Fall. Nicht wenige Frauen haben einen langen Weg vor sich, bevor sie ihr Wunschkind endlich in den Armen halten dürfen.

Wenn Du Dir Gedanken wegen Deines Alters machst, oder weil Du mit Deinem Partner nicht zusammenwohnst, der Arzt nicht gut über Dein/Euer Vorhaben denken könnte, oder Du Dein Problem als „lächerliche Kleinigkeit im Vergleich zu anderen“ abtust und Du Dir einfach unsicher bist, kann ich Dich beruhigen. Ein guter Arzt nimmt Dich ernst, akzeptiert Dich so wie Du bist und unterstützt Deinen Wunsch unabhängig von seiner persönlichen Meinung. Nimm ruhig Deinen Partner zum Erstgesrpäch mit und schreibe Dir alles auf, was Ihr fragen wollt und Euch sonst noch wichtig ist.
Ich war damals 2/3 Monate vor meinem 18. Geburtstag beim Arzt, weil ich einfach keine Blutungen bekommen habe. Das PCO-Syndrom war zwar schon lange im Gespräch und mein Frauenarzt sowie ein Hormonspezialist waren sich darüber einig, dass es ziemlich sicher ist, doch da ich aufgrund meiner Probleme von der Pille  auf eine der Pille ähnliche Hormonkombination umgestellt wurde und Metformin genommen habe, wurde ich nie untersucht – hätte ja eh keinen Sinn gehabt.
Damals habe ich wegen sehr starker Schmerzen durch Endometriose einen Notfalltermin bekommen und somit war das Eis schon mal gebrochen. Immerhin war ich schon seit Jahren bei diesem Arzt in Behandlung und so wusste er auch direkt, dass ich die Hormone schon eine ganze Weile nicht mehr nahm. Nachdem 4 Monate später immer noch keine Blutung in Sicht war, ich vor den Hormonen auch noch nie eine hatte und ich ganz ohne Eisprung keine Chance auf eine Schwangerschaft gehabt hätte, haben wir uns einen Beratungstermin geholt. Ich war unglaublich nervös, hatte zwar meinen Helden dabei, aber trotzdem große Angst, dass er uns aufgrund des Alters nicht helfen würde.
Diese Angst war allerdings vollkommen unbegründet, denn auch wenn er selbst es sich bei seinen Töchtern wohl nicht gewünscht hätte, untersuchte er mich zur Sicherung der Diagnose, die dann auch sehr eindeutig ausfiel und besprach mit uns unsere Möglichkeiten. Letztendlich entschieden wir uns gemeinsam für Clomifen, worauf ich dann beim nächsten Teil genauer eingehen werde.

Meine Tipps:

  • Nimm Dir im Vorfeld viel Zeit, um eine Liste mit Fragen für den Arzt zu schreiben.
  • Lass die Finger von google & co. da Du dort direkt unfruchtbar, schwerkrank hoffnungslos verloren bist
  • Suche Dir vertraute Menschen, mit denen Du auch dieses Thema besprechen kannst, denn oft tut es gut einfach nur darüber sprechen zu können
  • Der schnellste Weg, ohne genaue Diagnostik fühlt sich für den Moment des Wunsches vielleicht am Besten an, doch häufig verliert man genau dadurch wertvolle Zeit
  • Suche Dir einen Arzt, dem Du vertraust und bei dem Du Dich auch wirklich wohl fühlst
  •  Hormone, deren Bestimmung sich je nach Situation lohnt:
    – Östrogene
    – FSH (= follikelstimulierendes Hormon)
    – TSH/T3/T4 (= Schilddrüße)
    – Androgene, Testosteron
    – Prolaktin
    – während des Zyklusmonitoring Östradiol, LH & in der 2. Zyklushälfte Progesteron

Einen schönen Abend, ruhige Nerven und viel Erfolg beim ersten Arzttermin wünscht

lena

 

3 comments

  1. Sowas hätte ich gern früher gelesen. Zu dem Zeitpunkt wo für uns als Paar feststand, dass wir Kind/er wollen. Deswegen finde ich es gut, dass du es machst. Für die, die noch am Anfang stehen. Danke. ;-*

Sag mir Deine Meinung :)

%d Bloggern gefällt das: