Unfreiwillig Kindfrei und trotzdem stolz wie Oskar!

9. April 2015 und ich habe das erste mal seit Bambinchens Geburt so richtig kindfrei. Nicht freiwillig und nicht von mir gewünscht, aber doch dem Wunsch unseres kleinen Mädchens entsprechend, denn sie ist heute mit Oma, Opa, Uroma und Tante im Tierpark 🙂
Gestern erzählte sie mir schon ganz aufgeregt, dass sie Löwen und Tiger, Giraffen und Pinguine, Delphine und Haie sehen wird – dann darf sie auch noch Zug und Straßenbahn fahren, weshalb sie heute morgen direkt hüpfend vor Freude unser Bett verließ. Haie wird sie heute zwar nicht zu sehen bekommen, doch alle anderen Tiere gibt es in diesem Zoo und natürlich bekommt sie auch endlich wieder ihre geliebten „Teddy“-Bären zu Gesicht.

Es ist wunderschön zu sehen, wie glücklich mein Kind ist. Diese leuchtenden Augen, das strahlende Lachen und die aufgeregt freudigen Worte die einfach so aus ihr heraussprudelten. Ich freue mich unheimlich für sie, auch wenn es mir super schwer fällt, mein Kind einen Tag lang alleine mit den Großeltern wegfahren zu lassen. Die halbe Nacht lag ich wach im Bett und malte mir sämtliche Horrorszenarien aus, mit der beißenden Gewissheit, dass ich ihr diese Freude nicht mehr einfach so nehmen konnte. Die Tatsache, dass 4 Personen auf sie aufpassen werden, beruhigte mich zumindest so weit, dass ich schließlich einschlafen konnte.
Heute Morgen ging alles dann so super schnell, dass ich gar nicht mehr anders konnte, als ihre Freude zu teilen! <3

Nun wird sie also groß und braucht mich nicht mehr ständig an ihrer Seite. Das kleine Mädchen, das so sehr auf mich fixiert war und weinte, sobald ich mich aus ihrer direkten Umgebung entfernte. Es klingt vielleicht ein wenig übertrieben, doch Bambinchens Wohlergehen liegt mir so sehr am Herzen, dass ich am liebsten selbst dafür sorge. Wir haben so viel gemeinsam durch, so viele Phasen und schwierige Zeiten überstanden und nun kommt die Zeit, in der sie mich nicht mehr so sehr braucht wie bisher. Ich muss also lernen sie ziehen zu lassen und mich darüber freuen, dass sie trotzdem jedes mal sehr gerne wieder zu mir zurück kommt.
Ich wünsche mir & ihr von Herzen, dass sie nun auf dem besten Weg ist all ihre Schwierigkeiten zu überwinden und die traumatischen Erlebnisse frühester Lebenszeit zu kompensieren. Gleichzeitig bin ich so stolz auf mein Mädchen, dass sie das macht, was ich schon lange nicht mehr geschafft habe und hoffe, dass sie sich viele wundervolle Momente merken und für die Zukunft behalten kann.

Engelchen, ich freue mich sehr darauf, Dich später wieder in meine Arme schließen zu können <3

 

 

2 comments

  1. ach wie goldig! ‚mein‘ Kind war genauso aufgeregt, als es in den Zirkua ging… und obwohl es nur meine Aupairkinder sind, ich bin so gebunden an sie, dass ich jedesmal, wenn sie in die schule gehen oder der kleine in die Kinderbetreuung kommt, ich ein bisschen wehmütig werde… aber schön zu sehen, dass sie selbstständig werden und sich freuen! hoffe du kannst den tag genießen und umso mehr das heimkommen deines ‚babys‘ liegrü

Sag mir Deine Meinung :)

%d Bloggern gefällt das: