Wie zu erwarten!

Wie leider zu erwarten war, erhielt ich auch nach der heutigen Operation keinen Anruf. Beim letzten mal dachte ich noch, dass es im Stress unterging und ich sicherlich noch angerufen worden wäre, doch gestern lies die Situation keine Zweifel zu.
Kurz nach 15 Uhr rief ich in der Klinik an, nachdem der versprochene Anruf „falls man vorher etwas neues wisse“ nicht kam und erfuhr, dass alles gut gelaufen & unser kleiner Mann schon wieder aufgewach ist. Allerdings war er noch in der Chirurgie und würde wohl frühestens 1-2 Stunden später erst auf Station kommen. Wir vereinbarten, dass ich noch mal anrufe bevor ich fahre, um unnötige Wartezeiten zu vermeiden und so beschloss ich eben schnell zu duschen. Gegen 15.26 Uhr teilte ich unserer Zimmernachbarin  den Stand der Dinge mit, die mir 10 Minuten später erzählte, dass unser Elf schon wieder in seinem Bettchen liegt. 20 Minuten nach meinem Anruf und natürlich rief niemand an, um es uns mitzuteilen. Also betrat ich gegen 17 Uhr die Station, obwohl ich ohne John’s Mama erst um diese Zeit angerufen hätte, um mich nach dem aktuellen Stand zu erkundigen.

Kurz darauf ließ ich mir die Ärztin schicken, welche nicht so ganz mit der Sprache herausrücken wollte. Es sei alles super gelaufen, der Eingriff war nur sehr kurz und es sei nicht explizit geschrieben worden, ob denn nun ein Bruchsack da war, oder nicht. Aber ähm, ja und trallala es musste schon ein bisschen Darm und Gewebe zurück gezogen werden & der „Leistenhoden“ saß dann wohl auch doch gar nicht in der Leiste. Auf deutsch – zum Glück haben wir operiert, denn der vermeintlich harmlose Hoden im Leistenkanal war doch tatsächlich und wirklich ein Leistenbruch. Daraufhin raunte ich unserem Elfen ein „oh man Du Witzbold“ zu, was sie zum Anlass nahm, verlegen anzumerken dass es schon „witzig“ sei, das mit dem Hoden. Ich verzichtete an dieser Stelle darauf, darauf herumzureiten, dass ich ja vorher schon mehrmals gesagt hatte, dass es eigentlich nicht der Hoden sein kann, da sich dieser schon Wochen zuvor im Hodensack befand und das alles ein wenig komisch war. Wie gut, dass ich Montag in einem anderen Gespräch noch vorwurfsvoll unter die Nase gerieben bekam, dass WIR die OP ja schließlich auch noch möchten. Was tun wir unserem armen Kind nur alles an. Nicht.
Langsam habe ich dieses ganze Schmierentheater sowas von satt!

4 comments

  1. Ihm geht es jetzt gut. Er wird fit werden und dann könnt ihr ihn mit nach Haus nehmen. Mach dir keinen Kopf um dämliche aussagen, die getätigt worden sind. Ihr habt mir bestem Wissen gehandelt und hattet recht damit.
    Ich freu mich, dass alles so weit gut gelaufen ist und freue mich für euch! 💜

    1. Ach was die sich denken ist mir egal, zumal sie mit ihrer Einschätzung vollkommen falsch lagen. Aber seit wir isoliert sind, läuft einfach so viel falsch und man merkt das wirtschaftliche arbeiten einfach sehr. Naja, ein paar Tage noch…

Sag mir Deine Meinung :)

%d Bloggern gefällt das: