wunschlos glücklich?

Gerade jetzt in der „Vorvorweihnachtszeit“ werden die Fragen nach den Weihnachtswünschen immer lauter & machen mich jedes mal auf´s Neue nachdenklich. Was wünsche ich mir denn wirklich? Es gibt viele Kleinigkeiten, die ich hier & da mal möchte, doch meistens habe ich meine Wünsche nach 1-2 Tagen schon wieder verworfen und „brauche“ bzw. will es einfach nicht mehr. Vielleicht liegt es daran, dass ich nicht sehr materialistisch veranlagt bin und man mich mit kaum etwas glücklicher machen kann als mit Dankbarkeit, Freude über meine Geschenke & liebevollen Worten.

Ich brauche keine Schminke, keine Kleidung und keinen Schmuck. Ich habe kaum passende Kleidungsstücke im Schrank, keinen Schmuck der mir wirklich gefällt und auch die Farben meiner Lidschatten gefallen mir großteils schon lange nicht mehr… doch wenn ich ganz ehrlich bin brauche ich es auch nicht. Ich komme gut mit dem klar, was ich habe und schätze jedes einzelne Teil sehr.
Wir haben ein Dach über dem Kopf, müssen nicht hungern und auch nicht frieren. Genau genommen haben wir es so viel besser, als viele andere Menschen auf dieser Welt.
Was ist das Geld im Vergleich zu einem ehrlichen Kinderlachen schon wert? Den funkelnden Augen, weil man jemandem eine Freude gemacht hat? Dankbaren Worten, weil man da war & zugehört hat? Dem Gefühl, dass andere einen lieben & froh sind, dass es einen gibt? Nichts! Mit Geld kann man vieles kaufen und ohne Geld könnte man kaum leben, doch die wirklich wichtigen Dinge im Leben sind kostenlos und stehen jedem frei zur Verfügung.

Natürlich habe ich Tage, an denen ich mir wünsche ein wenig mehr Geld zu haben, denn wir leben vom finanziellen Standpunkt aus betrachtet unter ALG2-Niveau. An manchen Tagen träume ich auch von unserer kirchlichen Trauung, davon dass ich iiiiirgendwann eine Tattoomaschine besitze und von neuen Ringen. Doch wenn ich ganz tief in mich hinein horche bedeutet mir all das nichts, denn wirklich glücklich machen mich andere Dinge.

Bin ich also wunschlos glücklich? Ja und nein, denn meine ehrlichen tiefen Wünsche, Träume und Hoffnungen kann man mit keinem Geld dieser Welt kaufen.

Ich wünsche mir dieses Weihnachten also einfach nur harmonische Tage, Geborgenheit, liebevolle Worte & strahlende Augen meiner Familie und Freunde. Schenken macht doch viel mehr Spaß, als selbst beschenkt zu werden! 🙂

In diesem Sinne wünsche ich Euch einen schönen Start in den Tag (:

2 comments

  1. Ja Gesundheit, ein Dach über’m Kopf und was zu Essen sind das Wichtigste! Und dafür ackert mein Freund auch echt viel. Man sollte das wirklich zu schätzen wissen. Mulle fand letztes Weihnachten das Geschenkpapier sowieso am besten =)

  2. Oh je, ich muss zugeben, dass meine materialistische Liste laaaaaaang und teuer wäre… *oops*
    Aber da ich bisher auch gut ohne all den Kram ausgekommen bin, ist mir das Wichtigste die Familie! Sanguis maxime iungit 😛

    Weihnachtsstimmung kommt aber so gar nicht auf dieses Jahr 🙁 Konntet ihr es bei Euch schon ein wenig für die Maus einläuten? 🙂

Sag mir Deine Meinung :)

%d Bloggern gefällt das: