[Buchvorstellung] Das Lied meines Vaters

Buchinformationen:

eBook: 331 Seiten
Verlag: dotbooks
Autor: Andreas Hauffe
ISBN: 978-3-95520-426-6
Preis: 4,99 €
zu kaufen: dotbooks.de

Inhalt:

Auf der anderen Straßenseite stand ein Mann im Regen. Bewegungslos. Allein. Was für ein einsames Bild, dachte sie. Der Brief fiel ihr wieder ein. Sie ging zum Sessel, setzte die Lesebrille auf und öffnete den Umschlag.

Felix ist gerade Vater geworden. Doch das neue Vaterglück wird durch den Tod seiner Großmutter, der er sehr nahe gestanden hat, getrübt. In ihrem Nachlass findet Felix einige mysteriöse Dinge, die Fragen aufwerfen. Neben einer Schallplatte mit dem Titel „The Dark Side of Luck“ auch den Brief einer Produktionsfirma. Aus diesem geht hervor, dass sie die Rechte an „The Dark Side of Luck“ erwerben möchte und bereit ist, dafür eine beträchtliche Summe zu bezahlen. Doch was hat das mit Felix‘ Vater zu tun, den er nie kennengelernt hat? Felix beschließt, dass es an der Zeit ist, seinen Vater endlich ausfindig zu machen.

Ein Roman über die Macht des Schicksals und dessen unergründliche Wege.

Meine Rezension:

Ja, was soll ich sagen… es ist das beste Buch, das ich seit langem gelesen haben!
Andreas Hauffe erzählt abwechselnd die Geschichte von Felix und Paul, die sich an manchen Stellen überschneidet. Ohne, dass es die beiden wissen natürlich.
Felix ist 18/19 Jahre alt, verheiratet und hat einen kleinen Sohn. Aufgewachsen ist er ab seinem 5. Lebensjahr bei seiner Oma, da seine Mutter in einer psychiatrischen Klinik untergebracht ist & nicht redet. Seine Oma ist neben Frau und Kind alles für ihn, er besucht seine Mutter zwar regelmäßig, doch eigentlich ist sie eine Fremde für ihr. Und sein Vater? Den kennt er nicht und niemand erzählt ihm was über ihn, bis seine Oma unerwartet stirbt und so zufällig die Suche nach seinem Vater ins rollen kommt.

Paul hingegen ist ein sehr mitgenommener Mann, war er einst erfolgreicher Herzblutmusiker, lebt er nun als „Penner“ auf der Straße. Sein Leben war facettenreich, spannend & aufregend, doch eins begleitete ihn trotz all dem Ruhm die meiste Zeit… die Einsamkeit. Der Autor zieht einen in die Geschichte hinein und plötzlich befindet man sich auf einer Bühne, im Tonstudio oder auf Tour mit Paul´s Band. Man spürt die Leidenschaft für Musik förmlich und bekommt das Gefühl mitten im Geschehen zu sein.

Am Ende findet alles seinen Platz, nichts bleibt ungeklärt und obwohl es kein klassisches Happy End gibt, endet die Geschichte schön. Realistisch eben 🙂

Fazit:

Ein Buch, das mich gefesselt hat, in mir zum Leben erwacht ist und mir direkt sympathisch war.
Ich würde es jederzeit wieder lesen und die 4,99 € ist es meiner Meinung nach wirklich wert.

5 von 5 Sternen!

Vielen Dank an  Blogg Dein Buch, dass ich diese tolle Buch kennenlernen durfte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.